1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Geglückter Auftakt am Zurlaubener Ufer

Geglückter Auftakt am Zurlaubener Ufer

Das 56. Moselfest hat am Freitagabend begonnen. Die Veranstalter sind ob des guten Wetters optimistisch. Auf den Fassanstich folgte der traditionelle Rundgang des Festkomitees, für den sich der neue Schirmherr gerüstet zeigte.

Der neunte Schlag hat gesessen. Nach acht eher zaghaften Versuchen war der Fassanstich zum 56. Moselfest in Zurlauben mit einem ordentlichen Wumms von Schirmherr Karl-Heinz Naumann perfekt. Das Ehrenratsmitglied der Karnevalsgesellschaft (KG) "M'r wieweln noch" zeigte sich optimistisch: "Das Wetter zum Auftakt ist toll. Ich hoffe, dass es so bleibt. Heute Abend wird's definitiv voll an der Mosel."

Nach Vertretern aus Wirtschaft und Politik ist die Wahl zum Schirmherrn in diesem Jahr auf ein Mitglied der veranstaltenden Vereine gefallen - allerdings nicht ganz freiwillig. Eigentlich war Anja Strese, Verkaufsberaterin für Gastronomie des Getränkeherstellers Coca Cola, dafür vorgesehen. Strese musste am Montagnachmittag jedoch kurzfristig absagen. Nähere Gründe wollte sie nicht nennen. "Das Moselfest wird aber weiterhin von Coca Cola gesponsert", ließ Strese wissen. Für Christian Reichert kam die Absage zwar überraschend, stellte aber kein Problem dar. "Bei der Wahl des Schirmherrn sind wir sehr flexibel. Der Prozess ist absolut dynamisch. Ein neuer Kandidat war schnell gefunden. Es kann gut sein, dass es im nächsten Jahr wieder einen Vertreter aus der Wirtschaft oder der Stadt trifft", sagte der Hauptgeschäftsführer des Moselfests.

Neben Fahrgeschäften sind 2011 acht Zurlaubener Gaststätten und 51 Stände auf dem Fest vertreten. Die Stände werden größtenteils von Vereinen betrieben, was Reichert besonders wichtig ist. "Das Moselfest lebt seit jeher vom regen Vereinsleben. Das versuchen wir auch in Zukunft so beizubehalten", so der 39-Jährige. Musikalisch machten am Freitagabend die saintlimettes aus Trier den Anfang. Mit jeder Menge Livemusik geht es am auch Wochenende weiter.

Bevor es so weit war, stand aber noch der traditionelle Rundgang des Festkomitees über das Gelände an. Hier stellt sich der Schirmherr vor und bekommt an jedem Stand etwas zu essen und zu trinken - bei 51 an der Zahl eine echte Herausforderung. Der neue Schirmherr nahm es gelassen. "Das stehe ich ohne Probleme durch", sagte Naumann mit einem Augenzwinkern. Einer speziellen Vorbereitung habe es dafür nicht bedurft.

Lob, Beschwerden, Anregungen und Anfragen zum Moselfest können an folgende E-Mail-Adresse gerichtet werden: moselfest@online.de

Programm
Das Moselfest Zurlauben bietet auch am Wochenende jede Menge Abwechslung:
Am Samstag hat das Festgelände ab 10 Uhr geöffnet. Die erste Band des Tages sind die Chopsticks. Ab 19.30 Uhr versuchen die fünf Trierer, das Publikum vor der Hauptbühne mit harten Klängen vom Alternative bis zum Progressive Rock von sich zu überzeugen. Etwas ruhiger geht es um 22 Uhr weiter, wenn Silvia Dias auftritt. Die 25-jährige Portugiesin, deren Lieder aus Werbespots bekannt sind, wird beim Moselfest auch Stücke aus ihrem aktuellen Album "Yesterday a Dreamer" spielen. Cover-Rock, aber auch eigene Songs bieten um 22.30 Uhr die fünf Musiker von 24th Frame. Für den Höhepunkt am Samstagabend, das Feuerwerk um 23 Uhr, werden die fünf Musiker aus dem Raum Trier ihr Konzert unterbrechen.

Am Sonntag erwartet die Besucher ab 11 Uhr ein Frühschoppen. Auf der Wieweler Bühne ist für die jüngsten Besucher zeitgleich ein Kinderschminken angesagt. Für die musikalische Begleitung sorgt derweil der Musikverein Korlingen. Ab 12 Uhr geht der Frühschoppen fließend ins Electronic River Festival über. Das Publikum darf sich von 12 bis 24 Uhr auf zwölf Stunden elektronische Musik am Moselufer freuen. Neben dem Top-Act Moonbootica, der von 16.30 Uhr bis 19 Uhr auftritt, spielen Dominik Dansauer, Marc Sovereign, Kai Hillmann, T.T. Hacky, Michael Rausch & Tom Rüdell, Oliver Neufang & Dr. Gonzo, Jerome und Berni Wullert & Christian Schütt.