Geheim! Shopping Queen fährt durch Trier

Fernsehen : Geheim! Shopping Queen fährt durch Trier (Video)

Noch bis Freitag wird in Trier für die Mode-Sendung gedreht. Der TV hat sich auf die Lauer gelegt – und verrät, wo der pinke Van Halt macht und die Kandidatinnen sich auf dem Laufsteg präsentieren.

Wer die Kandidatinnen sind, zu welchem Motto sie sich einkleiden und in welchen Geschäften sie shoppen gehen: All das unterliegt seitens des Fernsehsenders Vox strenger Geheimhaltung. Zumindest wird den Teilnehmerinnen des Reality-TV-Formats Shopping Queen, seit 2012 montags bis freitags um 15 Uhr ausgestrahlt bei Vox, auferlegt, nichts über die Drehtage zu verraten. Erst recht nicht der Presse. Und auch die Boutiquen, Schuhläden, Frisöre und Kosmetikläden, in denen die Frauen Klamotten und Schuhe kaufen, sich schminken und frisieren lassen, müssen vorher unterschreiben, nichts vorab preiszugeben.

Und dann kurvt das pinke Shopping-Queen-Mobil mit dem auffälligen Schriftzug und der goldenen Krone durch Trier – und die Sache ist Stadtgespräch.

Genau um 16.01 Uhr stoppte der auffällige Van am Dienstag in der Paulinstraße. Die Kandidatin des Tages und ihre Shopping-Begleitung – beide dunkelhaarig, beide mittelalt, beide vorwiegend schwarz gekleidet – kommen wenig später angelaufen, müssen sich aber noch ein bisschen gedulden. „Ich hab nur noch wenig Zeit!“, ruft die mögliche künftige Trierer Shopping Queen, und die Aufregung ist ihr anzumerken. Aber noch ist das Kamerateam offenbar nicht so weit. Die Freundinnen sind hibbelig. Geschminkt ist die Kandidatin schon, es fehlen nur noch die Haare. Also die Frisur.

Dann verschwinden die beiden in dem neu eröffneten Frisörladen. Und was nun drinnen passiert, bleibt – zumindest bis zur Ausstrahlung – auch drinnen: Der Laden schließ die Tür, potenzielle andere Kunden und Neugierige müssen draußen bleiben.

Nicht nur Teenager spinzen zappelig durch die Schaufenster. Auch erwachsene Frauen – und Männer – bleiben stehen und machen Fotos vom pinken Van. Auf der Paulinstraße verdrehen Radfahrer und Autofahrer – na gut, zugegeben: vorrangig Radfahrerinnen und Autofahrerinnen – sich die Köpfe, um einen Blick zu erhaschen. Der Verkehr stockt ein ums andere Mal.

Um 16.39 Uhr kommen die beiden Frauen wieder raus. Das lange, schwarze Haar der Kandidatin – zuvor etwas durcheinander und zerdrückt – fällt ihr nun in langen, glänzenden Wellen über ihre Schultern. Dann gehen die Kandidatin und ihre Shopping-Begleitung wieder rein in den Frisörladen. Und kommen wieder raus. Und gehen wieder rein. So lange, bis die Szene im Kasten ist.

Dasselbe beim Einsteigen ins Shopping-Queen-Mobil – rein, raus, rein, raus. Im Fernsehen wird es später aussehen, als habe die Kamera die Szene in einem durch gedreht.

Der pinke Van parkt aus, bleibt stehen, setzt zurück, bleibt stehen. Bis die Kamerafrau zufrieden ist. Dann steigt das Team schnell ein, und los geht’s in Richtung – Achtung: streng geheim! – Messeparkhalle in den Trierer Moselauen. Dort ist nach TV-Informationen der Laufsteg aufgebaut, auf dem die Kandidatinnen am Ende ihres Shopping-Trips ihren Konkurrentinnen Outifit und Makeup präsentieren und sich deren Bewertung stellen.

Das auffällige pinkfarbene Shopping-Queen-Mobil macht Halt in der Paulinstraße Trier. Mit dem Van werden die Kandidatinnen von Geschäft zu Geschäft chauffiert. Foto: Christiane Wolff
Das Shopping-Queen-Mobil macht Halt in der Paulinstraße Trier. Foto: Christiane Wolff
Modedesigner Guido Maria Kretschmer  kommentiert in der Sendung den Modegeschmack der Kandidatinnen. Foto: dpa/Jens Kalaene

Noch bis Freitag dreht die Produktionsfirma für die Trier-Staffel der Kult-Sendung an der Mosel. Nach TV-Infos sind außer dem Frisörladen Hair-Point in der Paulinstraße unter anderem auch noch das Bekleidungshaus Hochstetter in der Simeonstraße, der Kosmetikladen Edith Lücke in der Neustraße, der Schuhladen Prange, ebenfalls Simeonstraße, und die Parfümerie Pierre in der Trier-Galerie mit dabei. Wann wo genau gedreht wird ist allerdings – Pssst! – wirklich streng geheim.

Mehr von Volksfreund