Gelebte Partnerschaft

EHRANG. (LH) Gelebte Partnerschaft, die schon seit vielen Jahren besteht: Die Kappensitzung der Karnevalsgesellschaft (KG) "Rot-Weiß" Ehrang besuchen Gäste aus Weimar vom befreundeten Partner-Verein.

Die Weimarer kommen gerne nach Ehrang, und die Ehranger fahren gerne nach Weimar: So sieht gelebte Partnerschaft zwischen der KG Rot-Weiß Ehrang und dem Handwerker-Carneval-Verein Weimar (HCV) aus. Also ließen es sich die Weimarer nicht nehmen, mit einer fast 30-köpfigen HCV-Abordnung den Ehrangern von Rot-Weiß einen Besuch abzustatten."Leider ohne unseren Oberbürgermeister, Volkhard Germer, den dringende Amtsgeschäfte zu Hause abgehalten haben", sagt HCV-Präsident Peter Falk. Germer wurde auch schon als gewiefter Büttenredner in Ehrang gefeiert. Dafür mit von der Partie das Weimarer Stadtprinzenpaar: Gloria I. (Schiel, 22) und Andreas I. (Pein, 30). Beide hatten alle Hände voll zu tun bei der Kappensitzung am Samstag, denn die Weimarer Gäste überreichten die Ehranger Orden und verteilten Küsschen an die Akteure.

Mit auf dem Programm stand traditionell der Besuch beim Trierer OB. Helmut Schröer am Samstagvormittag im Rathaus. Was ist anders beim Carneval in Weimar? Peter Falk: "Unsere Stärken sind die Büttenreden, die sich manchmal gewaschen haben." Dies habe einen geschichtlichen Hintergrund. Zu DDR-Zeiten habe man die politisch Verantwortlichen durch die Blume wissen lassen, was man von ihnen halte und was im Argen liege.

Mehr von Volksfreund