Gelebtes Europa

Dass die Gemeinden Nittel auf deutscher Seite und Machtum auf der Luxemburger Seite erstmals gemeinsam feiern, kommt nicht von ungefähr. Schließlich leben inzwischen auch viele Luxemburger in deutschen Gemeinden im grenznahen Raum.

Der Grund dafür sind die moderateren Grundstück- und Baupreise in Deutschland. Gerade in Nittel, aber auch in weiteren Orten des Saar-Mosel-Gebietes haben sich Luxemburger Familien Häuser gebaut. So können sich deutsche Gemeinden über einen Bevölkerungszuwachs freuen. Dass dann auch gemeinsam gefeiert wird, ist nur folgerichtig. Vorbei sind die Zeiten, als Luxemburger und Deutsche sich wegen des vergangenen Weltkrieges eher aus dem Weg gingen. Die Entwicklung von deutsch-luxemburgischer Freundschaft ist ein positives Signal und gelebtes Europa. Die Region wächst über nationale Grenzen hinweg zusammen. Und das ist gut so. hp.linz@volksfreund.de