1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gelungenes Weltmusik-Konzert im Niederprümer Hof

Gelungenes Weltmusik-Konzert im Niederprümer Hof

Eine musikalische Überraschung hat das Willy-Rios-Ensemble in Schweich geboten. Der kleine Saal des Niederprümer Hofs war voll mit Gästen.

Schweich. Die Musiker Willy Rios, Hugo Larenas und Daniel Emden waren einigen bereits bekannt als Mitglieder der Band "Color Violeta", die 2013 in Trier und Wittlich auftrat. Und wieder überstieg das, was im Niederprümer Hof an musikalischer Qualität geboten wurde, bei Weitem die Erwartungen, die man in ein Konzert in einem solch kleinen Rahmen setzt. Im Mittelpunkt standen Kompositionen des bekannten Charangisten Willy Rios, die er in seinem neuen Album "Para Ti" präsentiert. Wer bisher mit der Charango, dem traditionellen Begleitinstrument des Andenhochlands, lediglich traditionelle bolivianische Musik verband, konnte hier erleben, wie dieses Instrument in den Händen des Bolivianers zur "Nuevo Charango" mutiert. Rios‘ Kompositionen und seine Spieltechnik machen die Charango zu einem Soloinstrument, das traditionelle andine Musik mit afro-kubanischen Rhythmen, Elementen klassischer Musik und Jazzelementen zu einem harmonischen Klangerlebnis verbindet.
Begleitet wurde er dabei von dem chilenisch-kanadischen Gitarristen Hugo Larenas, der sein professionelles Können in klassischer Musik, Flamenco und Improvisation einbringt. Das mal einfühlsam-zurückhaltend, mal kraftvoll-lebhafte Spiel des deutsch-chilenischen Percussionisten Daniel Emden verlieh der Musik noch einmal mehr an Tiefe und Vitalität. Als Gastmusiker begleitete der in Deutschland lebende Bolivianer Heysson Vargas, Bandleader von "Canto del Sur", einige Stücke mit Panflöte und Queña, der traditionellen Flöte des Andenhochlands. Die Authentizität und Spielfreude der Musiker ließ den Funken schnell überspringen. red