1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gemeinsam auf dem richtigen Weg

Kommentar : Gemeinsam auf dem richtigen Weg

Die Stadtwerke Trier sind tatsächlich auf einem guten Weg. Klimaneutralität für alle Bereiche. Wer befürchtet hat, dass die Proklamation dieses Ziels vor allem ein werbewirksamer Vermarktungsslogan ist, wird wieder eines Besseren belehrt.

Die klimaneutrale Trinkwasserversorgung für Trier und die Verbandsgemeinden Trier-Land und Ruwer ist tatsächlich ein Meilenstein auf dem vorgezeichneten Weg, der auch über den Energie- und Technikpark Trier am Kürenzer Grüneberg führt. Ein Megaprojekt, das ebenfalls energieautark mit grüner Energie werden soll. Die benachbarte SWT-Kläranlage, die bereits vor einigen Jahren als klimaneutral vorbildlich ausgezeichnet wurde, ist der Schlüssel dazu. 

Und auch dort zeigt sich, dass die enge Verbindung zwischen Versorgungs- und Dienstleistungsunternehmen und Stadt über die Stadtwerke AÖR für Trier Gold wert ist. Denn die vergleichsweise kleinen SWT in einem von Großkonzernen dominierten Markt sind notgedrungen nicht nur für sich selbst ständig auf der Suche nach Verbesserungen und neuen Geschäftsfeldern. Sie sind auch Innovationstreiber der Stadt Trier.

ÖPNV, Wasser und Abwasser, Energie, Parkhäuser, Ampelschaltungen, Projektleiter, Leitungsbauer, Badbetreiber, schnelles Netz und Rechenzentrum sind nur einige Stichworte für die vielen Kooperationen, von denen die Menschen in Trier profitieren. Das funktioniert derzeit bestens, auch bei den Themen Greater Green und Klimaneutralität. Möge es so bleiben. Und mögen auch die Oberbürgermeister der Zukunft und die zukünftigen Aufsichtratsmitglieder aus dem Stadtrat ihre Kontrollfunktion so ernst nehmen.

r.neubert@volksfreund.de