Gemeinsam für Nachwuchs einstehen

Gemeinsam für Nachwuchs einstehen

Über den derzeit in jeder Kindertagesstätte bestehenden Elternausschuss hinaus haben Eltern die Möglichkeit, sich in einem Kreiselternausschuss zu organisieren. Der soll Fragen und Probleme ansprechen und diese in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten lösen helfen.

Trier. In vielen Städten und Kreisen im Land gibt es ihn schon. Nun soll auch der Landkreis Trier-Saarburg einen Kreiselternausschuss bekommen. Dieses Gremium versteht sich als Ansprechpartner und Schaltstelle zwischen Kreisverwaltung, Träger der Kindertagesstätten, dem Landeselternausschuss, den Kindertagesstätten selbst und den Eltern. Er soll Fragen und Probleme, die im Kindertagesstättenbereich auftreten, ansprechen und diese lösen helfen.
Bei einem Info-Abend am Mittwoch, 3. Juli, 20 Uhr, im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Trier-Saarburg wird Hubert Ludwig vom Kreisjugendamt über die derzeitige Situation im Kindertagesstättenbereich im Kreis Trier-Saarburg berichten. Klaus-Dieter Vinnenberg (Vorsitzender des Landeselternausschusses) und Veronika Snider-Wenz (Schulungsbeauftragte des Landeselternausschusses) geben einen Überblick über die Aufgaben und Tätigkeitsfelder eines Kreiselternausschusses.
Auch die Leitungen der Kindertagesstätten und Erzieherinnen sind zu dieser Auftaktveranstaltung eingeladen. Nach Auskunft von Klaus-Dieter Vinnenberg sei Ziel, dass alle Beteiligten von der Arbeit eines funktionierenden Ausschusses profitieren. red
Anmeldungen an Veronika Snider-Wenz (E-Mail sw@lea-rlp.de oder Telefon 06136 /9260126, Stichwort Trier-Saarburg). Informationen gibt es bei Klaus-Dieter Vinnenberg, E-Mail kv@lea-rlp.de oder Telefon 06232/49535.

Mehr von Volksfreund