Gemeinsam lesen

TRIER. (red) "Wir wollen unsere Initiativen zur Leseförderung intensivieren und zum Nutzen der Schülerinnen und Schüler von Grundschule und Gymnasium weiter ausbauen", betonten Monika Hügle von der Grundschule Biewer und Malte Blümke vom Friedrich-Spee-Gymnasium.

Eltern und Erzieher der Grundschule Biewer besuchten die Bibliothek des Friedrich-Spee-Gymnasiums und konnten dabei an einem Treffen des Lese-Klubs in der Leseecke teilnehmen. Bibliotheksleiter Gisbrecht Isselstein stellte das Bibliothekskonzept des Friedrich-Spee-Gymnasiums vor. Schüler, Lehrer und Eltern sind in die Bibliothek, die täglich vor- und nachmittags geöffnet ist, eingebunden. Für den Fachunterricht und unterrichtsbezogene Vorhaben stehen umfangreiche Buchbestände in allen Fachbereichen zur Verfügung. Die Leseecke der Ganztagschule bietet die entsprechende Atmosphäre für Klassiker und Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendliteratur. Schülerarbeitsplätze, Internet und elektronische Medien dienen dem selbstständigen Lernen. Inzwischen ist die Bibliothek mit der Leseecke der Kernraum für die lesende Schule. Im Leseklub treffen sich wöchentlich 40 Schüler. Bei ihrem Besuch konnten die Vertreterinnen der Grundschule Biewer drei Leseklubprojekte kennen lernen. Die Lesepatin Anne Orth stellte den Schülern den "Kleinen Prinzen" von Antoine de Saint-Exupéry vor und illustrierte mit den Leseklubmitgliedern die Geschichten durch eigene Bilder. Studienreferendarin Kristina Kau hörte in der Medienecke mit einer Gruppe das Hörbuch "Hallo Mr. Gott. Hier spricht Anna", gelesen von Anna Thalbach. Zu der Geschichte von Anna erstellte die Lesegruppe eine Besprechung des Hörbuchs, die an den Hörbuchverlag geschickt wird. Anna-Christina Seliger von der Jugendbuchjury führte eine Lesegruppe anhand der neuen Verlagsprospekte in die Neuerscheinungen der Kinder- und Jugendbuchverlage vom Frühjahr 2007 ein und wählte mit den Schülern die besten Bücher aus, die für die Leseecke angeschafft werden sollen. Zum Schluss des Besuchs vereinbarten Grundschule und Gymnasium eine enge Zusammenarbeit. Als nächstes Projekt ist geplant, dass Mitglieder der Jugendbuchjury in der Grundschule die für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007 nominierten Kinderbücher vorstellen.

Mehr von Volksfreund