Gemeinsam sammelt es sich besser

Gemeinsam sammelt es sich besser

Nabu Trier und muslimische Jugendgruppe befreien die Wege und Ufer an der Kyllmündung von Dreck und Unrat.

Trier-Ehrang (red) Der Naturschutzbund (Nabu) Region Trier hat an den Ufern und Wegen der Kyllmündung, dem Patengewässer, Müll aufgesammelt. Es waren insgesamt 38 freiwillige Helfer dabei, die sich in ihrer Freizeit für den Naturschutz vor Ort eingesetzt haben. Unterstützt wurde der Naturschutzbund von der Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Gemeinde Trier. Die ehrenamtlichen Helfer der Jugendgruppe nahmen teil, um einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.
"Dass wir ein Teil von Deutschland und Trier sind, ist für uns nicht nur ein Slogan. Wir füllen diese Worte durch unsere Projekte und Aktionen mit Leben", erklärt Iftikhar Ahmad, Jugendgruppenleiter in Trier. "Denn gemeinsam erreicht man mehr als alleine", sagte Lena Gilcher vom Nabu, "und gleichzeitig können wir ein Zeichen für Naturschutz und Frieden setzen."

Mehr von Volksfreund