Freizeit: Gemeinsam spielen für kranke Kinder

Freizeit : Gemeinsam spielen für kranke Kinder

Trier-Land spielt heißt es am Sonntag, 8. September, auf der Reitsportanlage Sirzenicher Hof. Nach der gelungenen Premiere im vorigen Jahr gibt’s beim Benefiz-Aktionstag neue Spiele und Angebote.

Spielen, Angebote der Vereine in der Verbandsgemeinde Trier-Land kennenlernen, einen schönen Tag haben – und dabei noch Gutes tun: Darum geht es beim Aktionstag Trier-Land spielt, der am Sonntag, 8. September, zum zweiten Mal auf der Reitsportanlage Sirzenicher Hof über die Bühne geht.

„Wir wollen etwas auf die Beine stellen für das Zusammenleben in der Verbandsgemeinde“, sagt Reitlehrerin Claudia Dick. „Unser Motto lautet daher auch: Nur gemeinsam geht’s vorwärts.“

Im vorigen Jahr hat Dick zusammen mit ihrer Kollegin Sabina van der Poel, Mike Wilberz, Jannik Hubo, Jugendwart beim Tennisverein Trierweiler, und Samantha Clemens, Zumba-Trainerin bei Sportverein Sirzenich, die Premiere von Trier-Land spielt organisiert – komplett ehrenamtlich und gemeinnützig. Der Erlös geht an den Trierer Verein Nestwärme, der sich um die Pflege und Betreuung schwer kranker und behinderter Kinder kümmert. „Unsere gemeinsame Idee ist es, durch Spiel, Spaß und Wettkampf das gegenseitige Kennenlernen der einzelnen Vereine, Jugendgruppen und Institutionen zu fördern“, sagt Samantha Clemens.

Neu mit im Boot ist daher der Verein Jugendring, der unter dem Dach der VG-Verwaltung laut Satzung die „individuelle und soziale Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Verbandsgemeinde im Rahmen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit“ fördern soll. VG-Bürgermeister Michael Holstein ist  Schirmherr. Von 11 bis 17 Uhr geht es auf dem Gelände der Reitsportanlage rund: An Spielständen können Kinder, Jugendliche und Erwachsene Geschick, Geduld und sportlichen Ehrgeiz beweisen. Auf einer Laufkarte können die erreichten Punkte von Station zu Station gesammelt werden. Die Karten werden ausgewertet, gegen 16 Uhr ist die Siegerehrung geplant. „Mit tollen Preisen – und zwar nicht nur für die ersten drei Plätze je Altersgruppe“, verspricht Sabina van der Poel.

Für Kinder bis zwölf Jahren kostet die Spielkarte 2,50 Euro, Erwachsene zahlen 5 Euro. 2,50 Euro gehen von jeder Laufkarte direkt an Nestwärme – bei der Kinderkarte also der komplette Erlös. Alle weiteren Überschüsse aus dem Fest gehen an den Hilfeverein.

Neben dem Spieleparcours gibt es ein Begleitprogramm: Mehrere Vereine stellen ihre Abteilungen bei Tanz- und Sportvorführungen vor. Geplant gibt’s kostenloses Ponyreiten und einen Zirkus-Workshop.

Bei guten Wetter finden die Vorstellungen und Aktivitäten draußen statt. Auch bei schlechtem Wetter sind die Organisatoren gerüstet: Dann können die Spiele in der großen Reithalle mit Zuschauertribüne stattfinden. „So ist sichergestellt, dass Trier-Land spielt bei jeder Witterung stattfinden kann“, sagt Claudia Dick.

Mehr von Volksfreund