1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Genießer und Wanderer lieben die Mosel

Genießer und Wanderer lieben die Mosel

Der positive Trend bei den Gäste- und Übernachtungszahlen an der Mosel bestätigt sich auch in der Verbandsgemeinde Schweich. Zwischen Trittenheim und Kenn stiegen im vergangenen Jahr fast 10 000 Übernachtungsgäste mehr ab als noch 2013, meldet die Tourist-Information Römische Weinstraße. Der positive Trend hat auch 2015 angehalten.

Schweich. Sven Thiesen holte weit aus, als er kürzlich die Touristik-Bilanz der Tourist-Information Römische Weinstraße präsentierte.
Noch im Jahr 1987, so belegt die Statistik, die der Geschäftsführer an die Wand warf, übernachteten nur rund 56 000 Gäste in der Verbandsgemeinde Schweich. Im Jahr 2014 waren es drei Mal so viele - exakt 168 543. Der Aufschwung spiegelt sich auch bei den Übernachtungszahlen wider: Von 200 000 im Jahr 1987 ging es hoch auf 573 000. Die meisten Besucher kommen traditionell von April bis Oktober an die Mosel.
Im Kreis´ die Nummer eins


Die VG Schweich liegt im Kreisgebiet bei den Gäste- und Übernachtungszahlen an erster Stelle, deutlich vor den Verbandsgemeinden Kell am See und Saarburg.
An die Stadt Trier reicht der Moselabschnitt von Trittenheim bis Kenn allerdings nicht heran. In der Römerstadt gab es 2014 fast 400 000 Übernachtungsgäste und 742 000 Übernachtungen.
Bei Buchungen wird laut Thiesen das Internet immer wichtiger. Die Interessenten greifen zunehmend auf Beherbergungsportale wie Casamundo zurück, die auf Provisionsbasis Gäste vermitteln.
Fast alle Anbieter sind an das Reservierungssystem angeschlossen. Gepflegt werden die Kontingente von der Tourist-Info Römische Weinstraße.
Deren Marketingstrategie ist im Wandel. Thiesen: "Das Urlaubsverhalten hat sich geändert. Wir gehen weg vom Themenmarketing und schauen, wo die Leute uns etwas zutrauen und die Erfolgsaussichten am größten sind."
Punkten kann die VG Schweich, wie die gesamte Mosel, mit der einzigartigen Landschaft und mit Rad- und Wanderwegen. Eine große Kompetenz wird der Mosel nach Mitteilung von Thiesen auch beim Thema Kulinarik zugetraut. Eine landesweite Tourismus-Studie belege, dass der "Genießerurlaub" voll im Trend liege. Der Gast verlange Qualität, Vielfalt, Service und kulinarische Highlights. Dafür sei er auch bereit, tiefer in die Tasche zu greifen.
Insgesamt sieht Thiesen die Mosel gut aufgestellt, Nachholbedarf gebe es aber noch in der Qualität so mancher Betriebe.