1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Geschichte mal anders mit Lyrik und Musik

Geschichte mal anders mit Lyrik und Musik

Die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann haben ein ganz neues Genre zwischen Rezitation und Schauspiel geschaffen, ein Programm mit einer raffinierten szenischen Dramaturgie, begleitet von eigens dafür arrangierten Kompositionen. Dieses Programm zeigen sie am Freitag, 16. November, 19.30 Uhr, im Dachsaal des Hauses Fetzenreich.

Es ist die Feier zum 30. Geburtstag der Buchhandlung Gegenlicht. Der Eintritt ist frei.
Texte und Szenen sind der Dichterin Mascha Kaléko gewidmet. Mascha Kaléko (1907 bis 1975) wurde die "Schwester Tucholskys" genannt und mit Christian Morgenstern, Erich Kästner oder Joachim Ringelnatz verglichen. Sie wurde als Tochter jüdischer Eltern in Galizien geboren. Ihr 1933 erschienenes "Lyrisches Stenogrammheft" wurde ein Erfolg. Kalékos Verse versteht jeder, weil sie von Dingen handeln, die alle erleben: Liebe, Abschied und Einsamkeit, finanzielle Nöte, Sehnsucht und Traurigkeit. Mit dieser Gebrauchslyrik ist sie berühmt geworden. red