1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Geschichten über Mosel, Steine und Reben

Geschichten über Mosel, Steine und Reben

Klüsserath hat mit der neuen Wanderschutzhütte und dem Weinerlebnispfad "Bruderschaft von Stein und Wein" zwei neue Angebote für Urlauber und Einheimische geschaffen. Etwa 100 Wein- und Wanderfreunde kamen zur Eröffnung.

Klüsserath. Der Regengott scheint kein Weinliebhaber zu sein. Denn genau zur Eröffnung des neuen Klüsserather Weinlehrpfads "Bruderschaft von Stein und Wein" leerte er eine Regenwolke über den rund 100 Gästen. Die Wein- und Wanderfreunde schreckte das bisschen Regen allerdings nicht ab. Ortsbürgermeister Günter Herres begrüßte unter anderem die Bundestagsabgeordnete und SPD-Generalsekretärin Katarina Barley, mehrere Weinköniginnen der Region und einigen Amtskollegen. Proviant für den Anstieg

Nach einem Sektempfang an der Vinothek, wo auch Häppchen zur Stärkung für die kommenden knapp drei Kilometer Wanderweg gereicht wurden, ging es zum Startpunkt des neuen Erlebnispfads. Das Ziel der Wanderung beschrieb Ortschef Herres mit einem passenden Spruch des Klüsserather Bürgers Dietmar Follmann: "Der Platz an der Schutzhütte ist der schönste Platz vorm Himmel." Die Ortsweinkönigin Julia I. (Michalofsky) und ihre Prinzessin Lisa Wagner waren begeistert: "Wir freuen uns, dass so viele Teilnehmer zur Eröffnung unseres Weinlehrpfades gekommen sind." Die Hoheiten enthüllten gemeinsam mit dem Ortsbürgermeister die Informationstafel am Einstieg, der über Treppen in die Weinberge führt. Viel Lehrreiches am Wegesrand

Der Weinlehrpfad, den die Aufbaugemeinschaft in Auftrag gegeben und finanziert hatte, liegt in der Kernlage der Klüsserather Bruderschaft und ist 4,8 Kilometer lang. Informationstafeln entlang dieser Strecke erzählen von den verschiedenen Gesteinen der Mosel, dem alten Mosellauf und natürlich viel über Wein, den Weinort Klüsserath und seine Geschichte. Ein Rastplatz entlang der Strecke ist die Wanderschutzhütte über der Wetterstation. Der traumhafte Ausblick verdient nach Meinung vieler Gäste zu Recht seinen Namen: Der Platz vorm Himmel. Die Wanderschutzhütte, die auch in Zukunft als Weinstand genutzt werden wird, wurde von den einheimischen Winzern und vielen freiwilligen Helfern geplant und gebaut. Rudi Blesius, der Vorsitzende der Vereinigten Weingüter, sagt: "Wir hoffen, sie wird in Zukunft ein beliebtes Ziel für Wander- und Weinfreunde sein." Da die Klüsserather Genießer sind, hatten sie auf der Eröffnungsstrecke drei Stationen mit Wein und Fingerfood eingerichtet. Ein weiterer Höhepunkt war am Abend die heilige Messe mit Einsegnung der Wanderschutzhütte durch Pastor Michael Meiser. Nähere Informationen zur neuen Atrraktion im Moselort Klüsserath gibt es online auf:bruderschaftvonsteinundwein.de