Geselliges Auslöffeln

TRIER. Die Prinzessin höchstpersönlich hatte sie angerichtet, der Prinz half beim Einschenken, und die Besucher durften sie auslöffeln: Für die Frankenturm-Aktion verwandelte sich das Mittelalter-Gemäuer in einen Speisesaal. Angeboten wurden echt trierische Kartoffelsuppe und eine Extraportion Mundart.

"Wollt Ihr noch en Schlaap?" Karnevalsprinzessin Gabi Hahn ging sehr großzügig mit ihrer selbst gekochten, herzhaften "Grombernsupp" um und füllte die Schälchen auf Wunsch auch ganz randvoll. 2,22 Euro kostete die Portion mit Brötchen. Ganz so preiswert machte es Prinz Niki Weber nicht. Er kredenzte die Kartoffelsuppe mit Wursteinlage. Dafür waren 3,33 Euro zu berappen. Die meisten Gäste verzichteten auf die Rückgabe von Kleingeld - "Das kommt ja auch dem Frankenturm zu gute." Stimmt: Der Erlös der närrischen Aktion fließt auf das Sonderkonto des Denkmalrettungsvereins Trier-Gesellschaft, der den 900 Jahre alten Wohnturm an der Dietrichstraße ab kommendem Sommer ausbauen und bis April 2007 für die Öffentlichkeit zugänglich machen will.Frankenturm-Film im Intrinet

Mit dem Trierer Stadtprinzenpaar Gabi vom Rostijen Haoken und Niki vom Urpils samt Gefolge stellten sich auch Mitglieder der Trier-Gesellschaft in den Dienst der guten Sache und halfen beim Bewirten. Rund 100 Besucher löffelten die majestätische Suppe aus, darunter Oberbürgermeister Helmut Schröer, Tenor Thomas Kiessling sowie das Konzer Stadtprinzenpaar Elke II. und Achim I. Das rare Vergnügen des geselligen Speisens in mittelalterlichem Ambiente und bei Temperaturen, die einen raschen Verzehr der Suppe nahe legten, rundete die 71-jährige Mariahoferin Kathrin Berger mit launigen Mundart-Vorträgen ab. Darüber freuten sich selbst die vermutlich jüngsten Veranstaltungsgäste Jana Krein (8) und ihr Bruder Jonas (4). "Insgesamt eine tolle und gelungene Sache", bilanzierte Karlheinz Scheurer, der Schatzmeister der Trier-Gesellschaft. Den von der Trierer Firma mediaworkX. produzierten Frankenturm-Film können sich TV-Leser nun auch via Intrinet anschauen: http://www.intrinet.de/volksfreund/special/frankenturm