1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gespräche bei heißem Wetter und kühlem Wein

Gespräche bei heißem Wetter und kühlem Wein

Wegen zwei Anlässen hat der Wein- und Urlaubsort Schleich tüchtig gefeiert: Die Gäste aus dem französischen Lignorelle lernten bei der dreitägigen Kirmes moselländische Gastfreundschaft kennen und freuten sich über 20 Jahre Dorfpartnerschaft mit Schleich.

Schleich. Das Wetter bot die besten Voraussetzungen, um bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem Kirchvorplatz zu feiern. Die dreitägige Weinkirmes gibt es zwar jedes Jahr, aber diesmal stießen Moselaner und Franzosen mit einem guten Tropfen auf die Freundschaft an.
Bereits vor 20 Jahren hatte der damalige Ortsbürgermeister Peter Lörscher die Partnerschaft mit dem Ort Lignorelle in Frankreich beurkundet. Jetzt wurde die Freundschaft mit einem gemeinsamen Wochenende an der Mosel nochmals bekräftigt. Ortsbürgermeister Rudolf Körner begrüßte mit der großen Abordnung aus Burgund den Beigeordneten der Partnergemeinde Paul Sanchez und die Vorsitzende des Partnerschaftskomitees Gigi Mavré.
Beim Festakt, der sich dem Gottesdienst von Pater Heinzen anschloss, konnte Körner auch den Regionalbeauftragten des Partnerschaftsverbandes Rheinland-Pfalz - Burgund, Lars Rieger, sowie Bürgermeisterin Christiane Horsch und die Weinkönigin der Römischen Weinstraße Alina I. willkommen heißen.
Körner blickte zurück: "Der Unterzeichnung der Urkunde vor 20 Jahren waren die Entscheidungen der Gemeinderäte vorausgegangen." Die Partnerschaft ist in zwei Jahrzehnten gelebt und gefestigt worden. Unvergessen sind bei den Partnern die vielen Begegnungen und Freundschaften. "Diese Treffen waren immer von gegenseitigem Interesse an Land und Leuten sowie persönlicher Herzlichkeit geprägt", ist von allen Seiten zu hören. Inzwischen haben sich auch neue Teilnehmer angeschlossen und die Partnerschaft belebt. Diese soll ein Garant dafür sein, dass die Partnerschaft jung bleibt. Körner dankte den Vorsitzenden der Partnerschaftskomitees Gigi Mavré und Frank Lörscher. Trotz sprachlicher Einschränkungen sehen die Partner ihre Gemeinschaft als "Sprache des Herzens". Körner erklärt: "Das vereinte Europa hat uns die längste Friedensperiode beschert, die wir je hatten." Die Partnerschaft zwischen Lignorelles und Schleich sei ein kleiner, aber wichtiger Baustein.