1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gesundheitsamt will Nicht-Infizierte künftig schneller benachrichtigen

Corona-Test : Gesundheitsamt will Nicht-Infizierte künftig schneller benachrichtigen

Dem Gesundheitsamt der Kreisverwaltung wurden am Montag vier weitere Fälle einer Infektion mit dem Sars-CoV-2 Erreger bei Bürgern aus der Stadt Trier gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Personen auf 419 (267 Landkreis und 152 Stadt Trier).

Aktuell gelten 15 Patienten aus dem Landkreis und 14 aus der Stadt Trier als infiziert. Zwei Patienten befinden sich in stationärer Behandlung im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden:

VG Hermeskeil: 24, VG Konz: 58, VG Ruwer: 22, VG Saarburg-Kell: 84, VG Schweich: 47, VG Trier-Land: 32

Der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt aktuell bei 5,4 und in der Stadt Trier bei 9,0.

Das Gesundheitsamt teilt mit, dass es mit Hochdruck und verstärkt durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreis- und Stadtverwaltung daran arbeite, alle bisher noch nicht benachrichtigten Personen mit einem negativen Testergebnis zu benachrichtigen.

Alle positiv getesteten Personen wurden und werden laut Behörde umgehend informiert. Bei negativen Tests kam es infolge des großen Andrangs an der Teststation Markusberg zu Benachrichtigungsrückständen (der TV berichtete).

Das Gesundheitsamt Trier-Saarburg appelliert an alle Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten, die Quarantänepflicht einzuhalten, sich unmittelbar nach Rückkehr testen zu lassen und bis zur Mitteilung des Testergebnisses zu Hause zu bleiben. Für Reiserückkehrer, vorrangig aus Risikogebieten, die nicht die Teststation Markusberg nutzen können, besteht die Möglichkeit einer Online-Terminvereinbarung unter www.trier-saarburg.de/gesundheitsamt.