Gewinnen ist Gäste-Sache

Die im Waldstadion ermittelten Landesmeister im Schießsport des Gehörlosen-Sportverbands (GSV) Rheinland-Pfalz kommen ausnahmslos aus Mainz und Neuwied.

Trier-Pallien. Trier ging deshalb ohne Titel aus dem Wettbewerb auf der Schießsportanlage Weißhauswald/Waldstadion des Post-Sportvereins Trier (PST) hervor, weil keine gehörlosen Mitmenschen im Großraum Trier diesen Sport ausüben. Angetan waren die Schützen von der attraktiven Sportstätte. Für den PST war es keine Frage, die Anlage den gehörlosen Sportlern kostenfrei zu überlassen, betonte der sportliche Leiter Klaus Steffen.Die Ergebnisse:Luftgewehr - Schützenklasse: 1. Uwe Krämer, GSV Neuwied (362 Ringe); Luftgewehr - aufgelegt: 1. Hans-Joachim Kersten, GSV Neuwied (294 Ringe); Luftgewehr - freihändig: 1. Werner Grimm, GSV Mainz (344 Ringe); Kleinkaliber-Dreistellungskampf-Schützenklasse: 1. Uwe Krämer, GSV Neuwied (260 Ringe); Kleinkaliber-Dreistellungskampf: 1. Werner Grimm, GSG Mainz (259 Ringe); Kleinkaliber - aufgelegt: 1. Hans-Joachim Kersten, GSV Neuwied (283 Ringe); Kleinkaliber - liegend - Schützenklasse: 1. Uwe Krämer, GSV Neuwied (282 Ringe); Kleinkaliber liegend: 1. Werner Grimm, GSG Mainz (290 Ringe).