1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gewitter über der Wittlicher Senke

Wetter : Erdrutsch und umgestürzte Bäume nach Gewitter an der Mosel

(red) Gewitter in der Region haben am Dienstag in einigen Orten geringe Schäden angerichtet. Die Wittlicher Senke blieb jedoch verschont. Besonders heftig wütete das Wetter im Raum Zell: Wie die dortige Polizeiinspektion meldet, kam es gegen 21 Uhr zu vielen Verkehrsbeeinträchtigungen entlang der Mosel zwischen Zell und Traben-Trarbach.

Am Zeller Berg musste die Bundesstraße 421 wegen eines Erdrutsches für zwei Stunden gesperrt werden. Außerdem waren zahlreiche Strecken entlang der Mosel und Richtung Hunsrück zeitweise aufgrund von umgestürzten Bäumen und Ästen unpassierbar.

Auch die Beamten der Polizei-Autobahnstation Schweich verzeichneten innerhalb kürzester Zeit mehrere Einsätze: An der Anschlussstelle Manderscheid schleuderte gegen 18.15 Uhr ein 46-jähriger Fahrer, weil zu schnell unterwegs, auf regennasser Fahrbahn in die rechte Schutzplanke. Der Mann blieb unverletzt, am Auto entstand erheblicher Sachschaden.

Wegen Aquaplaning kamen gegen 20.30 Uhr innerhalb weniger Minuten zwei Autofahrer auf der A 1 zwischen der Wildbrücke bei Salmtal und der Anschlussstelle Salmtal mit ihren Autos ins Schleudern. Ein 23-Jähriger verursachte dabei Sachschaden an der rechten Schutzplanke. Sein Wagen: Totalschaden. Bei dem weiteren Unfall schleuderte ein 49-Jähriger zunächst in die Mittelplanke und rutschte dann mit dem Heck gegen die rechte Leitplanke. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrer und die weiteren Insassen blieben unverletzt.