1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Glas-Künstlerinnen haben sich zusammengetan

Kunst : Eine ganze Welt aus Glas kreiert

Drei Glaskünstlerinnen haben sich zusammengetan, um Kunden in der Adventszeit ein etwas anderes Einkaufserlebnis zu bieten.

Kaum eröffnet, wird sie am Sonntag, 20. Dezember,schon wieder ihre Türen schließen. Denn Klüsseraths temporäre Ladengalerie (siehe Info) bezweckt in erster Linie eines: Sie will in Zeiten der Corona-Pandemie Menschen etwas Besonderes, „ein kleines Liveerlebnis“, bieten. Angesprochen sind nicht nur alle, die sich für Kunst, oder speziell für Glas, interessieren. Jeder kann sich in aller Ruhe umschauen in den Räumen in der Anthana Glaswerkstatt von Anne Hein. Die Glasermeisterin gibt dort mit zwei weiteren Glaskünstlerinnen, mit denen sie ihre Leidenschaft für Glas verbindet, Einblick in die große Bandbreite dieses Handwerks.

Die experimentierfreudige „Glaspoetin“ Hein ist bekannt für ausgefallene Arbeiten wie aus einem märchenhaften Eispalast. „Filigrane Glasgespinste“ tragen ebenso ihre Handschrift wie schwere Büsten und Skulpturen oder edle Schalen aus Glas. Objekte entstehen oft in einer Art Zwiegespräch von Kopf und Hand, so dass ihre Arbeit ihr zeigt, wie es ihr geht.

Elisabeth Mischo-Wagner haben es Farben und Lichtreflexe, mit denen sie spielt, angetan. Ihre bevorzugte Technik ist Glas-Fusing, das Verschmelzen verschiedener Glasteile. Mit farbigen Objekten wie Fischen und Figuren erzählt sie „kleine Geschichten in Glas“ und transparente Stücke veredelt sie gern mit geheimnisvollen Schriftzügen.

„Glass Artist“ Antje Reichel, ausgebildet in Schweden, formt Objekte mit der Glasmacherpfeife und arbeitet am liebsten am Heißglasofen. Es fasziniere sie immer wieder, der etwa 1200 Grad Celsius heißen Glasschmelze langsam eine Form zu geben. Inspiriert von inneren Bildern, sei das ein „zutiefst befriedigender Prozess“.

Besucher der Ladengalerie, die anders als etwa ein Atelier derzeit offenbleiben darf, können also gespannt sein. Auf Glaskunst wie auf die Künstlerinnen, die sich auf interessierte Menschen freuen, um mit denen Erfahrungen teilen zu können. In Zeiten von Corona vermissen sie die nur eingeschränkt mögliche „Interaktion mit Menschen“, mit Kunden wie mit Freunden der Kunst und Kulturliebhabern. So entstand auch die Idee für ihre gemeinsame Ladengalerie, die allen dreien ein Herzensanliegen ist. Wer den Bummel durch die Galerie anschließend verlängern will, kann die parallele Online-Jahresausstellung besuchen. Reguläre Ausstellungen sind derzeit ja nicht möglich.

Hein ist mit ihrer in Mehring gegründeten Anthana Glaswerkstatt 2020 in Klüsserath neu durchgestartet. Nach zehn Jahren im Münchner Raum kehrte die freie Künstlerin an die Mosel zurück. Gefragt sind nicht nur ihre Objekte und Installationen. Mit „Kunst am Bau“ ist sie auch im öffentlichen Raum präsent. Beispiele für solche Auftragsarbeiten sind der Eingang der Grundschule Hetzerath und ein Kapellenfenster in der Seniorenresidenz Pölich.