"Glaube ist ein Navi fürs ganze Leben"

"Glaube ist ein Navi fürs ganze Leben"

Weihbischof Helmut Dieser hat 29 Erwachsenen das Sakrament der Firmung gespendet. Im Vorfeld des Gottesdienstes im Trierer Dom traf der Weihbischof mit den Firmbewerbern zu einem Gespräch zusammen.

Trier. "Gott und ich - wir waren damals nicht so eng", erinnert sich Markus Best an die Zeit seiner Jugend. Mit 14 hätte er eigentlich, wie viele seiner Altersgenossen auch, gefirmt werden sollen. Aber mit Kirche hatte er seinerzeit wenig am Hut. "Ich habe darum auf die Firmung verzichtet", sagt Best. 34 Jahre später, mit nun 48 Jahren, will der Saarlouiser diesen Schritt nachholen. "Zunehmend lassen sich auch Erwachsene firmen, die sich als Jugendliche nicht dazu entschließen konnten oder wollten", erklärt Bernhard Fresacher von der Abteilung Pastorale Felder im Bischöflichen Generalvikariat in Trier. Dennoch sei es für Erwachsene nicht selbstverständlich, ein Sakrament zu empfangen, das den meisten anderen Gläubigen schon als Jugendliche gespendet wurde.
Weihbischof Dieser will in dem Gespräch die verschiedenen Glaubenswege kennenlernen, und die Firmlinge geben Auskunft über ihre Beweggründe. Mal steckt ein äußerer Anlass dahinter: Einige Bewerber wollen das Sakrament empfangen, weil sie Patenonkel oder -tante werden. Andere hatten als Jugendliche einfach keinen Bezug zur Kirche und stellen als Erwachsene fest, dass sie jetzt zu diesem Schritt bereit sind.

Der 24-jährige Mario Cardinale aus Trier sagt: "Für mich ist meine Firmung ein Symbol der Vollkommenheit: Nach Taufe und Kommunion will ich nun dieses Sakrament empfangen, für das ich als Jugendlicher nicht bereit war."
Weihbischof Dieser hörte sich die 29 verschiedenen Wege, die die Erwachsenen zu diesem Sakrament geführt haben, an. "Es ist faszinierend, diese vielen Wege zum Glauben kennenzulernen", sagt er und ermutigt sie: "Die Inhalte des Glaubens sind ein Fundament, das Ihnen als Navi für das ganze Leben dienen kann." Die Firmlinge versammelten sich zur Eucharistiefeier und Salbung um den Altar des Trierer Doms. red
Weitere Informationen zur Erwachsenenfirmung gibt Bernhard Fresacher, Telefon 0651/7105-446, E-Mail an: bernhard.fresacher@bistum-trier.de

Mehr von Volksfreund