1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gleiche Chancen für alle Generationen

Gleiche Chancen für alle Generationen

Nachhaltigkeit - der schonende Umgang mit Umwelt und Ressourcen, ist ein Ziel des Vereins Lokale Agenda in Trier.In einer TV-Serie erklären einmal wöchentlich Mitglieder der Agenda in einem kurzen Fragebogen, wie sie diese Nachhaltigkeit konkret im Alltag leben, was ihr Beitrag ist, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.

Heute beantwortet Monika Berger den Fragebogen.TV-Serie Mein Beitrag

Warum ist mir Nachhaltigkeit wichtig?Monika Berger: Ziel der Nachhaltigkeit ist es, dass zukünftige Generationen dieselben Chancen auf ein erfülltes Leben haben sollen wie die heutigen. Es ist mir dabei ein besonderes Anliegen, dass Menschen, unabhängig von ihrer individuellen Ausgangslage, die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen.Welches nachhaltige Projekt verfolge ich? Berger: Inklusion und Nachhaltigkeit sind entscheidende Faktoren für das Gelingen aktueller und zukünftiger Gesellschaften. Darum engagiere ich mich beruflich und privat in diesem Themenfeld. Ich entwickele Projekte zur Verbesserung der beruflichen Teilhabechancen von Menschen mit Behinderung, zum Beispiel das Projekt "Inklusive Ausbildung".Was macht mir dabei Freude, wo begegnen mir Schwierigkeiten?Berger: Die Hürden sind leider noch groß, insbesondere die in den Köpfen der Menschen. Darum tun positive Beispiele not, die zeigen, dass gelungene Inklusion für alle ein Gewinn ist und unsere Gesellschaft bereichert. Ich hoffe sehr, dass wir mit dem Trierer Inklusionsplan viele Menschen erreichen und einen großen Schritt hin zu einer inklusiven Kommune machen. redMonika Berger ist Mitglied der Geschäftsleitung bei der Bürgerservice GmbH in Trier und hier vor allem zuständig für Aktionen und Projekte zur Unterstützung der beruflichen Integration von benachteiligten und behinderten Menschen. Außerdem ist sie sozialpolitische Sprecherin der SPD-Stadtratsfraktion und in dieser Funktion auch Mitglied im Beirat der Menschen mit Behinderungen.