1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Golfen am Strand des Bade- und Freizeitsees Triolago

Golfen am Strand des Bade- und Freizeitsees Triolago

Golfspaß auf 2200 Quadratmetern: Seit vergangenen Samstag wird am Triolago in Riol auch Spielgolf angeboten. Auf 18 einzelnen Bahnen, mit Blick aufs Wasser, kann gespielt werden. Martin Killburg aus Kenn und seine Familie betreiben die Anlage.

Riol. "Während eines Urlaubs an der Ostsee kam mir plötzlich die Idee, eine Spielgolfanlage zu bauen und zu betreiben", erzählt Martin Kilburg. Der 50-Jährige aus Kenn suchte einen Standort, um seinen Plan zu realisieren. Bei der Becker Freizeitsee GmbH, dem Investor der Freizeitseeanlage Triolago in Riol, sei er mit offenen Armen empfangen worden. Denn die Freifläche in Nähe des Badestrands und der Wasserskiseilbahn habe somit optimal genutzt werden können, sagt GmbH-Geschäftsführerin Gabriele Becker. Auf 2200 Quadratmetern hat der Lorscheider Garten- und Landschaftsbauer Edwin Jakobs 600 Tonnen Schotter aufgefüllt und eine hübsche Spielgolfanlage gestaltet. Die eigentliche Spielfläche mit den 18 Bahnen, die eine Länge von acht bis 16 Metern haben, besteht aus Kunstrasen. Arrangierte Findlinge sowie ein Bachlauf säumen die Stationen, eine Holzbrücke wurde ebenso integriert wie Weinfässer, welche den Gästen als Ablage dienen. Etwa in der Mitte der Anlage befindet sich eine "Insel" mit Sitzgruppen zum Pausemachen. Am Verkaufsstand gibt es neben den entsprechenden Tickets auch Kaffee, Kuchen und kalte Getränke.
Kilburg, er ist ein Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes, betreibt die Spielgolfanlage gemeinsam mit seiner Frau Ursula und seiner Tochter Maike. Zur Eröffnung am Samstag waren auch Bürgermeisterin Christiane Horsch und Riols Ortsbürgermeister Arnold Schmitt zur Anlage gekommen, denn die Gemeinde Riol ist Partner des Investors. Nach dem ersten Probegolfen durch Christiane Horsch testeten flugs etliche Besucher die Bahnen mit den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. kat
Extra

Öffnungszeiten: Täglich von 12 bis 20 Uhr. Preise: Erwachsene zahlen 4,90 Euro; Schüler, Studenten und Menschen mit einer Behinderung 3,90 Euro; Kinder von 5 bis 15 Jahren 3,50 Euro. Eine Runde dauert etwa eineinhalb Stunden. kat