Graffiti gegen das Wegschauen

Graffiti gegen das Wegschauen

Trier. (red) Unter dem Motto "Wegschauen gibt's nicht - Und wo stehst du?" veranstaltet die Arbeitsgemeinschaft gegen Rechtsextremismus im Sozialforum Trier am Samstag, 8. November, ab 15 Uhr ihr zweites Aktionscafé.

Treffpunkt ist die Unterführung zum Friedrich-Wilhelm-Gymnasium in der Nähe der Kaiserthermen. Dort gibt es eine gemeinsame Graffiti-Spray-Aktion, Möglichkeiten zum Gespräch und Informationen über die Folgen der Pogromnacht in Trier und wie man heute aktiv gegen rechtsextremes Gedankengut werden kann.