1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Jugendpflege: Graffiti, Hip-Hop und jede Menge Action

Jugendpflege : Graffiti, Hip-Hop und jede Menge Action

Für die Jugendlichen aus der Verbandsgemeinde Ruwer wird in diesem Jahr einiges geboten. Aktionstage gibt es in sechs Gemeinden.

Aktionstage, Ferienfreizeiten, Jugendkulturtage, eine Berlin-Fahrt und mehr: Jugendliche in der Verbandsgemeinde Ruwer dürfen sich auf ein ereignisreiches Jahr freuen. Und sie sind herzlich eingeladen, weitere Vorschläge und Wünsche zu äußern, wie Bürgermeisterin Stephanie Nickels in einem Pressegespräch im Waldracher Rathaus betonte. Der VG, aber auch den Ortsgemeinden sei daran gelegen, die Eigenverantwortlichkeit der Jugendlichen zu fördern.

Neben Sandra Trautmann und Julia Herrig, die sich die Stelle der Jugendpflegerin in der VG Ruwer teilen, sind auch Honorarkräfte für die Jugendtreffarbeit in den Gemeinden Farschweiler, Kasel, Mertesdorf, Osburg und Waldrach angestellt. Außerdem gibt es derzeit rund 20 ehrenamtliche Helfer, die in der Jugendarbeit auf VG-Ebene aktiv sind; in den Orten sind es noch weit mehr.

In der Verbandsgemeinde Ruwer gibt es 18 Jugendräume, davon sind derzeit drei geschlossen. In Gusterath stellt die Feuerwehr ihr Gerätehaus zeitweise als Jugendtreff zur Verfügung. Bürgermeisterin Nickels weist auf Fördermöglichkeiten für Vereine und Gruppierungen hin, die Jugendarbeit betreiben. Sie können beispielsweise Zuschüsse für Ferienfreizeiten, Projekte und die Schulung ehrenamtlicher Mitarbeiter erhalten. Von März bis Juni gibt es sechs Jugendaktionstage, der erste ist am Samstag, 23. März, in Farschweiler, weitere finden statt in Mertesdorf (13. April), Kasel (27. April), Pluwig (4. Mai), Waldrach (11. Mai) und Osburg (8. Juni).

Wer sich auf Inlinern oder dem Skateboard verbessern möchte, dem sei der Funsport-Aktionstag am 23. April in Farschweiler ans Herz gelegt. Geplant sind ferner ein Graffiti-Projekt im Jugendraum Waldrach im Frühjahr und ein Kicker-Projekt im Jugendtreff Gusterath im Sommer. Die Jugendlichen wollen einen alten Kickertisch aufarbeiten.

Die Ferienfreizeiten in der Verbandsgemeinde Ruwer findet in diesem Jahr vom 15. bis 19. Juli statt, das ist die dritte Woche in den Sommerferien. Schüler der ersten drei Klassenstufen können sich in Pluwig austoben. „Das Spiel ist das Ziel” lautet das Motto tagsüber für die Sechs- bis Zehnjährigen. 70 Plätze stehen hier zur Verfügung. Die älteren Schüler ab der vierten Klasse dürfen über Nacht bleiben. 25 Plätze gibt es beim Zeltlager in Schöndorf. Junge Erwachsene, die teilweise schon selbst an Zeltlagern in der VG Ruwer teilgenommen haben, übernehmen die Betreuung. Das Zeltlager-Motto lautet: Abenteuer Wildnis – Natur erleben und erforschen.

In den Herbstferien steht eine Jugendtour nach Berlin auf dem Programm. 20 Jugendliche haben die Möglichkeit, teilzunehmen. Zeitraum: 30. September bis 5. Oktober.

Im Rahmen der Jugendkulturtage in der VG können sich Jugendliche für zwei Musikprojekte anmelden: Ein Bandprojekt am 12. und 13. Oktober in Farschweiler und ein Rap/Hip-Hop-Projekt vom 25. bis 27. Oktober in Waldrach.

Weitere Infos gibt es im Internet unter der Adresse www.go4ju.de, per Mail unter jugendpflege@ruwer.de oder über Telefon bei den Jugendpflegerinnen Sandra Trautmann, Telefon 06500/918-241 und Julia Herrig, Telefon 06500/918-211.