Grande Dame

TRIER. (rm.) Trier hat eine Grand Dame, die Vereinswelt eine große Gönnerin verloren: Im Alter von 94 Jahren ist gestern Marianne Scheers, Seniorchefin des Modehauses Marx, verstorben.

Die gebürtige Düsseldorferin kam durch die Hochzeit mit Alfons Scheers, einem Spross der Gründerfamilie, 1940 zur Tuchgroßhandlung Marx. Gemeinsam mit Schwägerin Maria Scheers baute sie das im Krieg zerstörte Geschäft ab 1945 wieder mit auf und trug maßgeblichen Anteil an der Weiterentwicklung zur Textilgroßhandlung und zum Modehaus. Für den Einkauf der Damen-Oberkleidung zeichnete sie bis zum 84. Lebensjahr verantwortlich und blieb dem Unternehmen weiterhin eng verbunden. Bis zu ihrem Tod wohnte sie über den Geschäftsräumen am Breitenstein. Die kunstsinnige Geschäftsfrau machte sich außerdem mit starkem sozialen Engagement und als Förderin Trierer Vereine einen Namen. Von zahlreichen Auszeichnungen lag ihr der Franz-Weißebach-Preis, den sie 2001 erhielt, besonders am Herzen. Die Ehe mit dem 1977 verstorbenen Alfons Scheers blieb kinderlos. Marianne Scheers nannte deshalb die Familie ihres langjährigen Geschäftspartners Reinhard Hauser gerne "meine Kinder".