1. Region
  2. Trier & Trierer Land

An die Stifte, fertig, los: Gratis-Ausmalbilder von Johannes Kolz: Malend die Langeweile vertreiben

An die Stifte, fertig, los : Gratis-Ausmalbilder von Johannes Kolz: Malend die Langeweile vertreiben

Seine knubbeligen Comicfiguren erklären seit Jahren den Alltag auf Trierisch. Cartoonist Johannes Kolz möchte das Leben in Coronazeiten bunter machen – nicht nur für Kinder aus Trier.

Die Zeichnungen sind oft ironisch, meist heiter und nehmen das Zeitgeschehen aufs Korn. Der Trierer Zeichner und Cartoonist Johannes Kolz bezieht dabei auch oft eindeutig Stellung zu gesellschaftlichen Themen. Da versteht es sich fast von selbst, wenn er seinen Beitrag zur aktuellen Lage rund um die Ausbreitung des Coronavirus leistet – auf seine Art. Auf den Seiten „Trier hilft sich“ und „Alles Trier“ im sozialen Netzwerk Facebook finden sich Ausmalbilder und Spielideen, um die für viele Kinder und Jugendliche (und auch Eltern) nicht einfache Zeit ohne Schule zu überstehen. Der TV hat mit Johannes Kolz gesprochen und liefert den ersten Schwung Ausmalbilder gleich mit.

Foto: Johannes Kolz

Die Idee mit den Ausmalbildern liegt für Johannes Kolz auf der Hand. „Ich bin selbst Vater einer kleinen Tochter und weiß, wie schwer es manchmal sein kann, die Kinder bei Laune zu halten.“ Bei der Nachricht, dass alle Schulen und Kitas geschlossen sind, habe er Bilder von gestressten Eltern im Kopf gehabt, die auf vielfältige Weise versuchen, ihre Kinder zu bespaßen. „Da dachte ich, vielleicht kann ich mit meiner Arbeit da ein wenig helfen.“

Johannes Kolz hofft zumindest „einen Mini-Beitrag dazu leisten, den derzeitigen Stress aus der Gesellschaft ein wenig zu nehmen.“ Für ihn zählt der Solidaritätsgedanke. „Jeder und jede soll mit dem ein wenig helfen, was er oder sie kann.“ Vielleicht sei die aktuelle Situation auch eine Chance für die Gesellschaft. „Auf Social Media erlebe ich gerade eine enorme Hilfewelle. Was wir momentan brauchen, ist Motivation und ein Lächeln.“

Foto: Johannes Kolz
Foto: Johannes Kolz
Foto: Johannes Kolz

Kolz malt und zeichnet jedoch nicht nur aus Spaß an der Freude. Er ist auch Geschäftsführer der
Obacht-Verlagsgesellschaft. Entstanden aus der Marke Alles Trier, versteht sich die Verlagsgesellschaft als Ideenagentur mit dem Fokus auf Cartoon-Art, und dies meist in Verbindung mit Dialekten aus dem gesamten deutschen Sprachraum. Er sagt: „Auch uns brechen natürlich Aufträge weg. Es beginnt für alle eine harte Zeit, egal wo man hinhört.“ Seine Firma versuche das Konzept „ein wenig anzupassen. Den genauen Plan gibt es allerdings noch nicht, wie bei so vielen.“

Johannes Kolz sieht es positiv: „Das Gute ist: Es kommen auch wieder bessere Zeiten, davon bin ich zutiefst überzeugt.“