1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Grenzenloser Erfahrungsaustausch

Grenzenloser Erfahrungsaustausch

Die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ), der Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung (Refa) und die Deutsche Methods-Time-Measurement-Vereinigung wollen in der Region Trier-Luxemburg eine gemeinsame Plattform zum Erfahrungsaustausch schaffen. Die Eröffnungsveranstaltung an der FH Trier Schneidershof stand ganz im Zeichen des Qualitätsmanagements.

Trier. (rose) Qualitätsmanagement, Umwelt- und Arbeitssicherheitsmanagement sind die Themen, die bei den von nun an regelmäßigen Treffen der Mitglieder und Interessenten des neuen regionalen Netzwerks für Qualität und Produktivität in der Region Trier-Luxemburg im Mittelpunkt stehen sollen. Bei der Eröffnung ging es um Änderungen, mit denen sich das Qualitätsmanagement einiger Unternehmen in Zukunft konfrontiert sehen wird. Olaf Stuka, Leiter der DGQ-Regional und Normenexperte, hat die Interessenten über mögliche Neuerungen des Qualitätsmanagementsystems "Iso9001" aufgeklärt. "Eine Systemnormung soll vor allem hilfreich und praxisnah sein", erklärt Stuka. Qualitätsmanagement gewinne zunehmend an Bedeutung. Für die Teilnehmer der Veranstaltung sind die Änderungen des Systems ein wichtiger Aspekt. "Ich bin überrascht, dass sich durch die Revision so wenig verändert hat", findet Rolf von dem Broch.Neben diesen Themen spielt der gemeinsame Erfahrungsaustausch eine große Rolle. "Es geht vor allem darum, die neuesten Änderungen aus der Praxis mitzubekommen und Leute kennenzulernen", sagt Manfred Carls von der Refa. Etwa alle sechs Wochen wollen sich Teilnehmer und Interessenten zu einem Erfahrungsaustausch treffen. "Netzwerken" wird bei diesen Treffen großgeschrieben: "Ziel ist es, vom Wissen anderer zu profitieren und zu sehen, was andere machen", erklärt Carls.