Grevenmacher macht es vor

Und da soll noch mal einer sagen, dass sich in Trier nichts bewegt. Da haben die doch heimlich das Altstadtfest um eine Woche verlängert.

Oder sind das am Ende gar keine Lieferwagen von Standbetreibern, die dauernd vor der Dominformation rumstehen? Ich habe gehört, dass das Parkproblem sogar im Rathaus bekannt sein soll. Nur etwas dagegen unternehmen kann man offensichtlich nicht. Klar, mehr Kontrollen wären möglich. Aber wer will das schon? Und wie wäre es mit versenkbaren Pollern, die nur dann den Weg freimachen, wenn man wirklichen Grund hat, vor den Dom zu fahren? Bequemlichkeit ist übrigens kein wirklicher Grund. Poller sind machbar und nur was für richtige Großstädte? Kann man so sehen. Man kann auch nach Grevenmacher schauen. Ist zwar nicht so direkt eine Metropole. Dort sind aber Ende Mai automatische Poller in Betrieb gegangen. Die Fußgängerzone ist dort für Fahrzeuge nur in den Lieferzeiten zugänglich. O.K. Die Moselstadt hat zwar noch weniger Einwohner als Heiligkreuz. Was den Umgang mit Wildparkern angeht, sind die Luxemburger den Trierern jedoch offensichtlich um Längen voraus. Kolumne ViezJupp