Grillplatz und Tipis: Jugendliche arbeiten an Freizeitgestaltung mit

Grillplatz und Tipis: Jugendliche arbeiten an Freizeitgestaltung mit

In unserer TV-Serie ziehen Konzer Ortsvorsteher und Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Bilanz für das Jahr 2011. Gleichzeitig sprechen sie über die Projekte für 2012. Heute geht es mit Ortsvorsteher Dieter Klever aus Krettnach weiter.

Konz-Krettnach. Wie lief es 2011? "Es war ein erfolgreiches Jahr fürs Tälchen, weil wir viele Projekte umgesetzt haben. Vor allem aufgrund der breiten Unterstützung durch die Bevölkerung und Jugend", fasst Ortsvorsteher Dieter Klever die Situation für das Konzer Tälchen im vergangenen Jahr zusammen.
Stichwort Jugend: Sie werde aktiv eingebunden, freut sich Klever. Bestes Beispiel sei die Umgestaltung des alten Sportplatzes in einen großen Grill- und Spielplatz mit Tipis, an der Jugendliche tatkräftig mitarbeiteten und die dessen Einweihung im Juni zusammen gefeiert haben.
Weitere Projekte im Jahr 2011 waren die Erneuerung des Kapellenvorplatzes in Obermennig, und das Setzen von 50 Bäumen zwischen Nieder- und Obermennig.
Der Kindergarten St. Wendelin in Niedermennig wurde erneuert. Dort entstehen außerdem zwei Vereinsräume im Dachgeschoss.
Was steht 2012 an? Der Neubau im Niedermenniger Kindergarten soll im März 2012 abgeschlossen werden.
Finanziert wird er unter anderem durch Landesmittel und das Dorferneuerungsprogramm, das 2013 endet.
Ein zukunftsweisendes Projekt ist für den Baumliebhaber Klever das Pflanzen von mehr als zwei Dutzend Bäumen entlang der Krettnacher Straße. Dort soll auch ein Platz bei der früheren Gerichtseiche eingerichtet sowie ein stillgelegter Brunnen geöffnet werden.
Für den Ausbau der L 138 zwischen Oberemmel und Krettnach wird es zwischen Mai und August zu Umleitungen und Vollsperrungen kommen. Die fast zwei Kilometer lange Strecke wird erneuert und um einen Meter verbreitert.
Viele Feste stehen 2012 an, wie das Frühlingsfeuer, bei dem Kinder ihr eigenes Feuer machen dürfen, der Flächenpflegetag, das Straßenweinfest oder der Weinmarkt im Tälchen.
Ganz wichtig ist hierbei zu wissen, dass die Gestaltung des neuen Spielplatzes auch im neuen Jahr weitergeht.
Hierfür können Jugendliche über das örtliche Mitteilungsblatt Die Dorfschelle ihre Ideen einreichen. gsb