Grippeimpfstoff ist da!

Die Grippeimpfung ist die einzige vorbeugende Maßnahme gegen Grippe und muss jedes Jahr neu erfolgen. Warum muss ich mich jährlich impfen lassen? Das Grippevirus verändert sich ständig, um sich der menschlichen Abwehr zu entziehen.

Dank einer weltweiten Überwachung durch die WHO wissen die Immunologen, welche Viren-Varianten in der nächsten Grippe-Saison zirkulieren werden, und entwickeln den dazu passenden Impfstoff. Die Virus-Grippe ist keine einfache Erkältung. Sie beginnt mit plötzlich einsetzendem hohen Fieber, Kopf-Gliederschmerzen und Schüttelfrost, man fühlt sich stark erkrankt. Die Grippeerkrankung kann bis zu drei Wochen dauern, und es können Komplikationen wie Lungenentzündung, Herzmuskel-/Herzbeutelentzündung hinzukommen. Ein besonderes Risiko, an einer Virusgrippe schwer zu erkranken, haben: Personen über 60 Jahre Erwachsene, Jugendliche und Kinder, deren Abwehr durch chronische Erkrankungen der Lungen, Herz-Kreislauf, Leber, Nieren, Diabetes mellitus und andere Stoffwechselerkrankungen, angeborene oder erworbene Immundefekte, Krebsleiden und HIV-Infektion geschwächt ist. Wer sollte sich unbedingt impfen lassen? Personen über 60 Jahre. Chronisch Erkrankte. Personen, die im medizinischen Bereich und in Einrichtungen mit hohem Publikumsverkehr arbeiten oder leben (Kinderhort, Alten-Pflegeheim, Krankenhaus, Schule). Reisende in die Tropen/Subtropen - dort kommt die Grippe ganzjährig vor. Ziel der Impfung ist nicht nur, sich selbst zu schützen, auch die Ausbreitung der Erkrankung wird durch eine hohe Impfrate verhindert. Ihre Trierer Ärzte empfehlen: Handeln Sie verantwortungsbewusst und nutzen Sie die Möglichkeit der Vorsorge durch die Grippeimpfung. Die Impfung ist Kassenleistung und auch die meisten privaten Krankenversicherungen übernehmen diese Vorsorgeleistung. Und noch etwas: Wenn Sie ausschließlich die Grippeimpfung wünschen, brauchen Sie keine Praxisgebühr zu bezahlen! Irmgard Schröder, Trier Fachärztin für Allgemeinmedizin