Grips und Kraft gefragt

Hermeskeil. (urs) Hermeskeiler Gymnasiasten werden künftig wohl sehr viel motivierter zur Schule gehen. Und zwar dank des neuen Erlebnisfeldes, das sie seit dem Wochenende endlich auch offiziell nutzen dürfen.



Gleich im Anschluss an den Spatenstich für den Erweiterungsbau (der TV berichtete) haben Landrat Günther Schartz und Josef Peter Mertes, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier, das Areal eingeweiht.

Für die Schüler ist damit der Start freigegeben zum Kraxeln, Balancieren und Auspowern - aber auch für Denksport. Denn erwartet dort ein überdimensionales Schachbrett die Schüler und ein aus Beton gegossener Kletterfelsen. Ihn zu bezwingen, erfordere "Grips und Kraft", betont Lehrer Stefan Philippi. Nicht minder begehrt ist das Baumstamm-Balanciergerüst, oder "Baumstamm-Mikado", das dank solider Verschraubungen selbst vielen Kletterern standhält.

Die Kosten für das Erlebnisfeld an der rückwärtigen Gebäudeseite belaufen sich laut Philippi auf 65 000 Euro. Weitere 10 000 Euro des Betrages, den das Land Ganztagsschulen für die Erstausstattung zur Verfügung stelle, seien in Lese-Ecken und ähnliche Angebote geflossen.

Bei der Realisierung des Feldes hätten auch Eltern mitgeholfen sowie Firmen, die sich für das Projekt zusätzlich ins Zeug gelegt hätten.