Gründung Sozialforum

Trier. (red) Das Sozialforum Trier wird sich beim ersten Treffen am Samstag, 9. Februar, um 15 Uhr im Friedens- und Umweltzentrum in der Pfützenstraße 1 konstituieren. Zur Gründungsversammlung eingeladen sind Menschen und Gruppen, die sich für eine gerechtere und friedlichere Welt einsetzen möchten.

Die Initiative für das Sozialforum geht aus vom Anti-G8-Bündnis, von Attac, von der Katholischen Studierenden-Jugend, vom autonomem Uni-Seminar und von der Arbeitsgemeinschaft Frieden sowie von Einzelpersonen.Angedacht sind Arbeitsgruppen zu Themen wie "Globalisierungskritik" oder "Sozialabbau". Neben Gruppen sind auch Einzelpersonen eingeladen, im Sozialforum aktiv werden.