1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Grünes Licht für Brückenüberquerung

Grünes Licht für Brückenüberquerung

Ein Dorf im Ausnahmezustand: Morgen, Samstag, wird die Zahl der Menschen in Langsur locker auf mehr als das Doppelte anwachsen. Zum Deulux-Lauf auf deutscher und luxemburgischer Seite der Sauer werden etwa 2000 Läufer erwartet.

Langsur. Läufer und Organisatoren können aufatmen: Die Fußgängerbrücke über die Sauer zwischen Metzdorf und Moersdorf kann genutzt werden. Nach einer routinemäßigen Überprüfung hatte es es zunächst Zweifel an der Tragfähigkeit der Hängebrücke gegeben. Diese sind nach Auskunft des Vorsitzenden der Laufgemeinschaft (LG) Langsur, Michael Hurt, mittlerweile behoben. Die Brücke wurde verstärkt. Für den Fall der Fälle hatte man sich bei der LG Langsur aber schon Alternativstrecken ausgedacht.Wer über die Autobahn von Trier nach Luxemburg fährt, merkt kaum mehr etwas von einer Grenze. Doch wer einen grenzüberschreitenden Lauf organisiert, wie die LG Langsur am morgigen Samstag zum 22. Mal, weiß sehr wohl, dass er es mit zwei Staaten zu tun hat. Einige Dinge beim Deulux-Lauf müssen doppelt erledigt werden. Manches läuft im Großherzogtum anders als wenige Kilometer weiter östlich. Beispiel: Während die LG Langsur in Deutschland die Anträge zur Genehmigung des Laufs und für Straßensperrungen an die jeweiligen Verbände und Behörden schickt, gibt es in Luxemburg zusätzlich ein Treffen aller Verantwortlichen. Michael Hurt sitzt dann mit luxemburgischer Polizei, Straßenverwaltung und Leichtathletikverband an einem Tisch. Wenn am Samstag wieder mindestens genauso viele Läufer nach Langsur strömen, wie die Gemeinde Einwohner hat (rund 1700), wird es wieder eng an der Sauerschleife. Ein Park-and-Ride-Service vom Autobahn-Grenzübergang Mesenich und die Möglichkeit, die Trierer Stadtbuslinie 81 ab Hauptbahnhof kostenlos zu nutzen (als Fahrschein gilt die Anmeldebestätigung oder das Programmheft) helfen, die Parkplatzsituation zu entschärfen. Seit vergangenem Jahr gibt es sogar einen Heimfahrservice Richtung Trier-Hauptbahnhof, Grevenmacher und Ralingen (21-24 Uhr).Seit kurzem haben Hurt und seine Mannen eine Sorge weniger: Die Fußgängerbrücke über die Sauer zwischen dem deutschen Metzdorf und dem luxemburgischen Moersdorf darf benutzt werden. volksfreund.de/laufen Weiterer Artikel zum Deulux-Lauf: