1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Grundschüler spenden 1111 Euro für Partnerschule in Ruanda

Grundschüler spenden 1111 Euro für Partnerschule in Ruanda

Grundschulkinder aus Longuich und Riol haben sich für die Schulausbildung in Ruanda (Afrika) engagiert. Mit Hilfe des Fördervereins sind beim Osterbasar 1111 Euro durch den Verkauf von Bastelarbeiten zusammengekommen.

Longuich/Riol. Die Kinder der vier Klassen der Grundschule Longuich-Riol waren zur Osterzeit nicht nur im Schreiben und Rechnen fleißig. Es wurde auch emsig gebastelt, geschnitten, geklebt und gepinselt. Denn die Arbeiten für den Ostermarkt sollten besonders schön und dekorativ sein, schließlich galt es, möglichst viel Geld für ein Schulprojekt in Ruanda zu sammeln. Auch die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Longuich beteiligten sich an dem Osterbasar.
An einem Flohmarkttisch wurden gespendete Spielsachen verkauft und auch die kunstgewerblichen Gegenstände aus Ruanda fanden regen Zuspruch. Für die kulinarische Verpflegung waren wie immer die Eltern der vierten Klasse verantwortlich. Sie errichteten in der Schulküche eine Cafeteria, in der sich die zahlreichen Besucher mit frischen Waffeln, Brezeln, belegten Brötchen und Kaffee stärken und gemütlich miteinander plaudern konnten.
Seit zehn Jahren unterstützt die Schule im Moselort die Partnerschule Apefe in Gisenyi/Ruanda. Diesmal wurde durch den Verkauf der österlichen Bastelarbeiten ein Erlös von 1111 Euro erzielt - ein Betrag, auf den Schule und Förderverein sehr stolz sind. Das Geld wird vom Vorsitzenden des Ruanda-Komitees Trier, Helmut Scherf, in Ruanda persönlich überreicht.
Die immer noch sehr instabile politische Situation in diesem Land erschwere den Alltag der Menschen in Ruanda nach wie vor, sagte Scharf. Jeder Euro, der in die Schulausbildung der Kinder vor Ort investiert werde, sei ungemein wichtig. Mit dem Betrag aus der Aktion des vergangenen Jahres wurde nach Mitteilung des Komittee-Vorsitzenden die Toilettenanlage der Schule gebaut.
Bereits seit dem Jahr 2001 engagieren sich die Grundschule Longuich-Riol und der Förderverein der Einrichtung für Schulprojekte im rheinland-pfälzischen Partnerland Ruanda. Besonders gedacht wurde im Zusammenhang mit der jüngsten Hilfsaktion zur Osterzeit der früheren Longuicher Lehrerin Waldraud Jakobs. Sie habe sich als Pädagogin und langjährige Vorsitzende des Fördervereins stark engagiert.red