Meinung : Sieben Jahre und kein Stück weiter

Schon vor Jahren war klar, dass zumindest eine grundlegende Sanierung der Osburger Grundschule nötig ist. Verbessert haben sich die Lernbedingungen bis heute nicht. Im Gegenteil. Das hat daran gelegen, dass im Verbandsgemeinderat zu lange diskutiert worden ist.

Und nun auch noch die zusätzlichen Raumwünsche.  Einfacher wird es dadurch nicht.
Den aktuellen Grundschülern und wohl auch den in den nächsten Jahren neu dazukommenden nutzt das nichts. Denn sie werden weiter in einer marodem Gebäude unterrichtet. Schließlich kann derzeit niemand sagen, wann der Baubeginn für eine neue Schule oder der Beginn der notwendigen Sanierungsarbeiten ist. Sicher ist jedoch, dass dieser jahrelange Planungs- und Abstimmungsprozess das Projekt immer teurer werden lässt.
h.jansen@volksfreund.de