Grundstücksbesitzer zahlen 2013 mehr

Grundstücksbesitzer zahlen 2013 mehr

Der Gemeinderat Hinzenburg hat sich in seiner zurückliegenden Sitzung für höhere Steuern ausgesprochen. Auf Ratsbeschluss steigt der Hebesatz der Grundsteuer A für landwirtschaftliche Grundstücke in diesem Jahr von 300 auf 400 Prozent.

Der Hebesatz der Grundsteuer B für bebaute und bebaubare Grundstücke beträgt künftig 400 statt bisher 350 Prozent. Der Satz für die Gewerbesteuer wird von 340 auf 380 Prozent angehoben.
Die Steuererhöhungen sind eine Forderung der Kommunalaufsicht bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Diese drängt darauf, dass die Ortsgemeinden vor dem Hintergrund ihrer finanziellen Belastungen ihre Einnahmequellen voll ausschöpfen.
Deshalb sind die Gemeinden aufgefordert, ihre Steuerhebesätze zumindest dem landesweiten Durchschnitt anzupassen.
Neben Hinzenburg haben in der Verbandsgemeinde Ruwer auch einige andere Ortsgemeinden ihre Steuern angehoben - darunter etwa Pluwig, Farschweiler, Morscheid, Sommerau und Holzerath. cweb