Gut vorbereitet für die Arbeit in der Apotheke

Gut vorbereitet für die Arbeit in der Apotheke

27 pharmazeutisch-technische Angestellte haben ihre Ausbildung in Trier erfolgreich beendet. Während der zweieinhalb Jahre machten sie auch ein halbjähriges Praktikum.

Trier. Jetzt haben sie es geschafft: 27 junge Frauen und Männer haben in Trier ihre Ausbildung zu pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) abgeschlossen. Zwei Jahre an der Gesundheitsfachschule des Landesuntersuchungsamts (LUA) und ein halbes Jahr Apothekenpraktikum liegen hinter ihnen.
Der Lohn der Mühen: Alle Absolventen haben am Ende ihrer Ausbildung eine Arbeitsstelle sicher. PTA arbeiten vor allem in Apotheken, wo sie Arzneimittel herstellen und Kunden über deren Anwendung beraten. Berufliche Möglichkeiten gibt es für PTA auch in der pharmazeutischen Industrie oder dem Großhandel.
Ihre Prüfung haben in Trier abgelegt: Annemarie Busch (Kell am See), Harald Engel (Illingen), Elisabeth Weber (Koblenz), Kristina Strebel (Dorsel), Elena Walger (Farschweiler), Jacqueline Weller (Saarlouis), Sarah Wenzel (St. Wendel), Simone Zeimetz (Wiersdorf), Christina Zenner (Merzig), Karin Hansen (Trier), Marius Geest (Bous), Michaela Herges (Bernkastel-Kues), Antonina Hettinger (Idar-Oberstein), Lena Jahnen (Gevenich), Alina Hieronimus (Ulmen), Marita Maier (Wiltingen), Luise Holtmeier (Baumholder), Sonja Neuses (Saarburg), Vivien Kempe (Losheim am See), Regina Pantenburg (Dockweiler), Isabelle Knipf (Hochstetten-Dhaun), Maria Michaela Schneider (Wellen), Kristin Müller (Rehlingen-Siersburg), Helga Stemper (Fusenich), Kathrin Röttgen (Bitburg), Ilona Mertes (Beuren), Asiye Özdemir (Wadern). red

Mehr von Volksfreund