Gutachter referieren

TRIER. Die Gutachten der unabhängigen Wirtschaftsprüfer in Sachen Stadtwerke (SWT) werden am Dienstag, 25. Januar, im Trierer Stadtrat in einer öffentlichen Sitzung vorgestellt.

Hat sich der ehemalige SWT-Geschäftsführer Ewald Thisse Pflichtverletzungen zu Schulden kommen lassen, unter anderm beim Bau der Parkhäuser Ostallee und City, und sind dadurch finanzielle Schäden entstanden? Diese spannende Frage stand bei den Prüfungen der Gutachter im Vordergrund. Offenbar waren die aufzurollenden Hintergründe so komplex, dass seit dem Auftrag, den der Stadtrat Ende März 2004 erteilt hat, elf Monate vergangen sind. Den 21 Mitgliedern des SWT-Aufsichtsrates, unter ihnen der Vorsitzende, Oberbürgermeister Helmut Schröer, und 13 Mitglieder des Stadtrates, sind die umfangreichen Schriftstücke bereits präsentiert worden. Es soll intensive Diskussionen gegeben haben. Bislang gibt es jedoch keine Informationen über die Inhalte der Gutachten. Die kommunalpolitischen Sitzungsteilnehmer zeigen sich auch gegenüber den Mitgliedern ihrer Fraktionen, die nicht im SWT-Aufsichtsrat sitzen, verschwiegen. Die Stadtratsvertreter werden Informationen über die Gutachten bekommen, nicht aber die Gutachten selbst, teilte der städtische Pressechef Hans-Günther Lanfer auf TV -Anfrage mit. Begründung: "Die in den Gutachten enthaltenen vertraulichen Angaben sowie Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse dürfen nicht unbefugt an Dritte weitergegeben werden."