Gutes Auge und ruhige Hand

Der neue Bezirkschützenkönig steht fest. Beim Schießen auf der Anlage der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in Mehring siegte Arnold Stark aus Neumagen. Er bewies beim Schießen eine ruhige Hand und ein gutes Auge.

Mehring. Samstag, 16 Uhr: Bundesmeister Lothar Zingen aus Ehrang verkündet im Schützenhaus der Mehringer St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft den Namen des neuen Bezirksschützenkönigs: Arnold Stark. Brudermeister Norbert Dixius aus Mehring ist der erste Gratulant. Unter der Aufsicht des Bezirks-Schießmeisters Wilfried van den Woldenberg waren die Schützen des Bezirks in Mehring angetreten, um sich dem Wettbewerb zu stellen - eine Tradition. Bundesmeister Zingen sagt: "Seit der Gründung des Bezirksverbandes vor 80 Jahren pflegen wir diesen Brauch."
Bundeswettbewerb im Herbst



Für Arnold Stark kann es noch weitergehen: Er nimmt als Bezirksschützenkönig am 15. September in Hürth an den Schießwettbewerben auf Diözesan- und Bundesebene teil. Doch zunächst soll er beim Bezirkskönigsfest im Sommer in Neumagen gekrönt werden. Der Termin steht noch nicht fest.
Beim Schießen der Schülerprinzen belegten Kai Kevin Porten aus Mehring und beim Schießen der Bezirksjungschützen Dennis Koehnen aus Neumagen jeweils den ersten Platz und wurden ebenfalls Bezirkssieger. Bezirksprinz wurde die 17-jährige Ann-Kathrin Knaebel aus Trier. Norbert Dixius sagt: "Gerne waren wir bereit, in diesem Jahr das Bezirkskönigsschießen zum zweiten Mal in Folge durchzuführen."
Zum Wettkampf waren sieben Schützenkönige der Region sowie vier Jugend- und drei Schülerprinzen angetreten. Jeder Schütze hatte vor den drei Wertungsschüssen fünf Minuten Zeit, um sich mit der eigenen Waffe einzuschießen. Nach knapp zwei Stunden standen die Sieger fest. Das Ehepaar Stark löst damit das derzeit noch amtierende Bezirksschützenpaar Monika und Winfried Schmitt aus Mehring ab. dis