Hand in Hand

TRIER. (red) Der Seniorenrat der Stadt Trier und die beiden katholischen Betreuungsvereine des SKM - Katholischer Verein für Soziale Dienste - und des SkF - Sozialdienst katholischer Frauen - bündeln ihre Kräfte für die Information zur rechtlichen Vorsorge im Alter und bei Krankheit.

Unter dem Titel "Selbstbestimmen bis zuletzt" haben dieBetreuungsvereine den Seniorenrat mehrfach mit Referaten zu den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht unterstützt. Da das Interesse der Teilnehmer der bisherigen Veranstaltungen so groß war und wegen der vielen Einzelanfragen in diesem Bereich installieren die drei Institutionen ein regelmäßiges Informations- und Beratungsangebot zur rechtlichen Vorsorge. Die erste Sprechstunde findet am Montag, 8. Dezember, von 16 bis 18 Uhr im Seniorenbüro (Palais Walderdorff/Turm Jerusalem) statt. Ab dem kommenden Jahr informieren SkF und SKM jeden ersten Montag im Monat von 16 bis 18 Uhr im Seniorenbüro Ratsuchende über die Möglichkeiten der privaten Vollmacht und der Patientenverfügung. Weitere Informationen zum Thema rechtliche Vorsorge im Alter und bei Krankheit gibt es bei Caroline Klasen (SkF) unter Telefon 0651/9496-132 oder Günter Crames (SKM) unter Telefon 0651/14788-13 und beim Seniorenbüro der Stadt, Telefon 0651/75566.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort