1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Handwerkliche Traditionen in weihnachtlicher Stimmung

Handwerkliche Traditionen in weihnachtlicher Stimmung

Alte handwerkliche Techniken und neue Ideen rund um Geschenke: Im Schweicher Bürgerzentrum hat zum zweiten Mal der Weihnachtsmarkt als Kreativ- und Hobbymarkt stattgefunden. 40 Hobbykünstler und Bastler haben ihr Können präsentiert.

Schweich. Zum zweiten Mal findet der weihnachtliche Kreativ- und Hobbymarkt im Saal des Bürgerzentrums Schweich statt. Es ist nun bereits die 27. Ausstellung seit 1985. Begonnen hatte der Markt im Niederprümer Hof. Als hier die Räumlichkeiten zu klein wurden, erfolgte der Umzug in die Bodenländchenhalle.
In diesem Jahr haben wieder 40 Hobbykünstler und Bastler ihre Stände im Bürgerzentrum aufgebaut. An einem der Stände erinnert Helmut Johentges mit seinen Drechselarbeiten an den Trompetenbaum, der 1799 von den Truppen Napoleons gepflanzt und im Dezember 2012 gefällt werden musste. Der Bastler konnte ein Stück des Baumes erwerben und fertigte aus dem Holz Teelichthalter. Wer wollte, konnte sich somit ein kleines Stück dieses ehemaligen Wahrzeichens von Schweich mit nach Hause nehmen. Bilder an seinem Stand zeigten den Baum noch in voller Pracht am Hisgenhaus.
Eine andere Ausstellerin, Christiane Neufang, hat sich der Enkaustik-Malerei verschrieben. "Enkaustik ist Wachsmalerei, bei der Naturfarben mit Wachs gemischt werden", erklärt sie, "diese Technik wurde bereits im alten Ägypten angewandt." Sie bügle die Farben mit einem heißen Bügeleisen auf Hochglanzpapier und so entstehen abstrakte Motive, von denen jedes Bild ein Unikat sei.
An einem anderen Stand bot Alexandra Schilz gehäkelte Schneeflocken und genähte Herzen als Schmuck für den Tannenbaum an. "Ich verschönere auch Mädchenkram, wie Haarreifen und Anstecknadeln, Lesezeichen und nähe Schürzen. Meine Tochter Emily ist dabei mein Model", erzählt sie. Zur Eröffnung begrüßte der Ortsvorsteher von Schweich-Issel, Kurt Heinz, die Besucher und richtete in seiner Ansprache gleichzeitig Genesungswünsche an den Schirmherren des Marktes Otmar Rößler. Die Ausstellung wurde vom Gesang der Wandervögel und den Tanzmäusen des Heimat- und Verkehrsvereins Schweich umrahmt. Wer eine kleine Pause vom Anschauen und Kaufen des Angebotes von Schmuck, gestrickten Socken, Schals, Kerzen, Bildern, Honig und Weihnachtsgebäck brauchte, konnte sich im Foyer bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Organisatorin Agnes Schneider freut sich: "Viele Aussteller sind dieses Jahr wieder gekommen und haben auch eine lange Anreise nicht gescheut. Sie kommen vom Hunsrück, aus Bitburg, Gillenbeuren und natürlich auch aus Schweich und Umgebung." pitz