1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Harlekin-Freunde treffen sich an der Mosel

Harlekin-Freunde treffen sich an der Mosel

Seit 1994 sorgt der farbenfrohe Volkswagen Polo Harlekin für Aufsehen auf den Straßen. Besitzer des Kultautos aus ganz Deutschland treffen sich am Samstag, 2. Oktober, erstmals in Trier zum Erfahrungsaustausch. Gastgeber sind Sonja und Ralf Esser aus Mesenich.

Trier/Mesenich. Der VW Polo 6N kam 1994 auf den Markt. Die Variante Harlekin mit unterschiedlichen Farben der Karosserieteile wurde ursprünglich nur für Werbezwecke gebaut. Der Wagen diente als Symbol für das Baukastenprinzip der Ausstattungsmodule.

Doch die außergewöhnliche Optik stieß auf eine große Nachfrage. VW produzierte daraufhin das Sondermodell Harlekin, limitiert auf 1000 Stück. Da auch diese Fahrzeuge nicht reichten, tauschten die Autobauer bei normalen Polos die Türen, Motorhauben, Kotflügel und Stoßstangen querbeet aus.

Überraschung im Parkhaus: Die nächste Generation



Von den Ur-Harlekins wurden insgesamt 20 Stück gebaut. Zwei stolze Besitzer dieser wertvollen Sammler-Exemplare haben sich für ein Treffen am 2. Oktober angemeldet, das Sonja und Ralf Esser aus Mesenich (Verbandsgemeinde Trier-Land) organisieren. Zugesagt haben unter anderem Teilnehmer aus Bremen, Braunschweig und den Niederlanden. Mit Kurzentschlossenen könnten es 40 Polo-Exoten werden.

"Solche bundesweiten und sogar internationalen Treffen sind beliebt geworden", berichtet Sonja Esser. 2009 fuhr die Harlekin-Gemeinschaft zum Nürburgring in der Eifel, um dort die Nordschleife kunterbunt einzufärben. In diesem Jahr erkunden die VW-Fans die Stadt Trier und Umgebung.

Startpunkt ist Samstag, 2. Oktober, um 9.30 Uhr an der Pfarrkirche in Trierweiler. Von dort geht es in Kolonne über Grewenich und Mesenich zu den Moselauen am Messepark Trier.

Nach einigen Fotoaufnahmen setzen die Teilnehmer die Fahrt Richtung Innenstadt fort. Zwischen 12.30 Uhr und 13.30 Uhr treffen die Fahrer im Parkhaus Ostallee ein, wo sie eine besondere Überraschung erwartet. Ein VW-Autohaus aus Hagen präsentiert ein Harlekin-Modell aus der Polo-Baureihe 2010. "Das wurde bisher als Geheimprojekt behandelt", sagt Sonja Esser. Die Harlekins der jüngsten Generation sind streng limitiert auf 100 Stück. Ihr Lack ist mit einer Spezialfolie überzogen.

Zum Abendessen geht es ins Stadtwaldhotel am Gillenbach in Trier. Sonja Esser fährt seit zehn Jahren einen Harlekin, ihr Mann Ralf seit vier Jahren. "Das Auto ist sehr zuverlässig, aber vor allem lustig, etwas Besonderes", schwärmen die beiden. "Der Harlekin zieht die Blicke auf sich und bringt die Leute zum Lachen."

Weitere Teilnehmer und interessierte Zuschauer sind willkommen. Kontakt: Telefon 06501/607350, E-Mail harlekinade@gmx.de