Haupteingang zur Porta bleibt offen

Haupteingang zur Porta bleibt offen

Trier (jp) Die aktuellen Bauarbeiten an der Porta Nigra werden den Besucherbetrieb nicht behindern. Darauf weist der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung hin.

"Besucher können die Porta weiterhin durch den Haupteingang im Westturm betreten", sagt Sprecherin Claudia Renner. "Zur Orientierung weist ein großes Banner über dem Westturm-Eingang darauf hin."
Die Nordwestfassade der Porta Nigra wird bis Herbst 2018 saniert (der TV berichtete). Das Ziel ist es, die Verkehrssicherheit vor allem in dem stark frequentierten Bereich des Haupteingangs unter dem Westturm sicherzustellen. Das 30 Meter hohe Gerüst mit zwölf Ebenen musste auf dem Streifen zwischen Simeonstift und Porta Nigra aufgebaut werden. Da ein Festdübeln aus Denkmalschutzgründen nicht erlaubt ist, wurde es mit Gegengewichten durch die Fensteröffnungen der Porta verankert.

Mehr von Volksfreund