Heftige Reaktionen auf neuen Internetauftritt

Heftige Reaktionen auf neuen Internetauftritt

Überraschend viele TV-Leser haben sich zur neu gestalteten Website der Tourist-Information Trier (TIT) geäußert: Sie kritisierten den neuen Internetauftritt. Die TIT verweist auf die Nutzerfreundlichkeit der Seite.

Trier. (alo) Die volksfreund.de-Nutzer sind sich einig: Die neue Internetpräsenz der TIT kommt bei ihnen nicht gut an. "Website des Grauens", urteilt ein Nutzer schlicht, der sich Eierkuchen nennt. Es ist üblich, sich im Internet solche Nicknames, also Pseudonyme, zu geben. Lanilso drückt sich genauer aus: "Die Seite ist unübersichtlich, weil völlig überfrachtet!" Konkret kritisierten die Nutzer eine "Informationsüberladung" und ein unruhiges Design. "Der Seite wäre schon sehr geholfen, wenn dieses Hintergrundbild verschwinden würde", rät der Nutzer Snape.

Diese Kommentare seien die Ausnahme, sagt TIT-Leiter Hans-Albert Becker. "Wir haben hier nur positive Rückmeldungen bekommen, vor allem, was die Nutzerfreundlichkeit angeht. Und die ist entscheidend." Berechtigte Kritik werde man annehmen: "Wir sind immer offen und dankbar für konstruktive Hinweise." Jedoch: "Schönheit ist subjektiv. Außerdem stecken hinter den Pseudonymen oft Leute, die einfach alles kritisieren." Finanziert werde das neue Design zudem erst im Nachhinein - die Agentur erhält einen festgelegten Anteil der Werbeeinnahmen der Seite.

Ruth Holzemer von der Click Around GmbH, die die Website konzipiert hat, zeigt sich überrascht. "Bisher hab ich nur positive Reaktionen erhalten." Bei der Gestaltung der Website sei es in erster Linie darum gegangen, die Bedürfnisse der Touristen zu bedienen. Konstruktive Kritik stoße aber auch hier nicht auf taube Ohren, stellt Geschäftsführer Andreas Holzemer klar. "Diese Punkte kann man sammeln und in Absprache mit der TIT optimieren."

Mehr von Volksfreund