Heiligkreuzer feiern Brunnenfest

Heiligkreuzer feiern Brunnenfest

Die Heiligkreuzer haben 1987 begonnen, zu feiern und Geld für einen Brunnen zu sparen. Der konnte 2000 aufgestellt werden. In diesem Jahr gibt es die insgesamt 24. Auflage des Brunnenfestes auf dem Kirchplatz mit Musik am Wochenende, 11. und 12. August.

Trier-Heiligkreuz. Mehr als ein Wasserspender: Das vom Kernscheider Bildhauer Klaus Apel als Geschichtsbrunnen konzipierte Bronzeexemplar auf dem Heiligkreuzer Kirchplatz ist auch in diesem Jahr Mittelpunkt des Stadtteilfests.
Er ist Symbol für die Heimatverbundenheit der Heiligkreuzer und zeigt Sehenswürdigkeiten des Stadtteils: den römischen Tempelbezirk mit den Kreuzwegstationen, die 1909 erbaute Schule, die 1983 abgerissene Caspary-Brauerei, die Europa als Zeichen für die Europäische Rechtsakademie, das Baumkreuz vor der Kapelle und nicht zuletzt das spätrömische Stadttor Porta Alba.
Der Brunnenverein hat die Verbindlichkeiten für den 800 Kilo schweren Koloss im Jahr 2006 abgelöst, seither werden die Erlöse in die Pflege des Brunnenumfelds und weitere Projekte investiert. In diesem Jahr steht voraussichtlich die Sanierung der Kreuzwegstation vor der Kirche an - was gut zur Restaurierung der ersten drei Stationen im Altbachtal und zum Neubau der Treppe an der Bernhardstraße passen würde.
Die insgesamt 24. Festauflage, es ist die 13. mit Brunnen, startet am Samstag, 11. August. Wie im Vorjahr sorgt die Band Aragon - diesmal feiert sie aber mit neuer Besetzung und mit neuen Liedern im Programm Premiere beim Brunnenfest - von 19 bis 23 Uhr für Musik.
Am Sonntag, 12. August, geht es mit dem Frühschoppen nach der Messe weiter. Kinder können beim Kinderflohmarkt ihr Taschengeld aufbessern oder neue Spielsachen erwerben. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen im Café Gisela im Zelt vor Arthurs Scheune. Dazu spielen um 15 Uhr die Fireworkers, ab 18 Uhr übernehmen die Heiligkreuzer Lokalmatadoren Hat Boys (Heinz Oberbillig, Theo Kugel, Frontmann Werner Hertz, Klaus Wenner, Harry Oehms) mit Sängerin Silvia Günther (bis 22 Uhr).
Auf kulinarische Genüsse müssen die Festbesucher nicht verzichten, obwohl sich das angestammte Küchenteam laut Brunnenvereinschef Theo Wolber (65) "aus Altersgründen in den wohlverdienten Ruhestand" verabschiedet hat.
Traditionell gibt es Brunnenschinken mit dicken Bohnen, außerdem ein Catering vom Restaurant à la minute. Wolber hingegen dreht eine weitere Ehrenrunde als Vorsitzender des Brunnenvereins.
Ob er wie in den Vorjahren eine prominente Heiligkreuzerin für das Amt der Schirmdame begeistern konnte, bleibt Wolbers Geheimnis - bis zu seiner Begrüßungsrede zum Festauftakt am Samstag.
Für Sicherheit sorgt ein Securitydienst. cofi
Extra

Bereits am Freitag, 10. August, beginnen die Mitglieder des Brunnenvereins Heiligkreuz mit dem Aufbau von Bühne und Ständen auf dem Kirchplatz und in der Rotbachstraße. Während des Festes ist die Rotbachstraße für den Verkehr gesperrt. cofi

Mehr von Volksfreund