Heiligkreuzer im Herzen

Das 19. Brunnenfest in Heiligkreuz lockte zahlreiche Besucher an den Bronze-Brunnen am Kirchplatz. Dazu passte, dass die Coverband "Discovery" ein wahres Bühnen-Feuerwerk abbrannte.

Trier-Heiligkreuz. Trockenen Fußes, aber dennoch feucht-fröhlich konnten Hunderte Heiligkreuzer und Gäste das Fest um den Bronze-Brunnen auf dem Kirchplatz feiern.13 Jahre hat der Heiligkreuzer Brunnenverein gebraucht, um den Vereinszweck zu erfüllen und sich seinen Namen zu verdienen. Im Jahr 2000 wurde der Bronzebrunnen von Bildhauer Klaus Apel mit den stilisierten Heiligkreuzer Sehenswürdigkeiten auf dem Kirchplatz errichtet.Seine Daseinsberechtigung hat der Verein, denn die jährlichen Brunnenfeste sind fester Bestandteil im Festkalender. "Außerdem haben wir den Zweck des Vereins erweitert, der sich nun auch der Heimatpflege und Heimatkunde verpflichtet", erklärt der Vorsitzende Theo Wolber (60). So legten die 40 Mitglieder im vergangenen Jahr einen Boule-Platz an, um das Geschäftszentrum in der Tessenowstraße aufzuwerten und wiederzubeleben. Die Erlöse aus der diesjährigen 19. Festauflage will der Verein verwenden, um den Kirchplatz weiter zu verschönern und sich der Gestaltung der Kreuzwegstationen zu widmen.Optimistisch starteten Wolber und sein Team in die flotte Fete, die die Erfolge der vergangenen Jahre wiederholen sollte. "Es ist nach wie vor ein Fest der Heiligkreuzer. Aber auch Gäste aus den umliegenden Ortsteilen und der Stadt sind uns willkommen. Wer noch kein Heiligkreuzer ist, der wird es heute automatisch", sagte Wolber.Um den Heimatstatus bewerben musste sich die Cover-Band "Discovery" nicht, deren Wurzeln vor 15 Jahren im Herzen von Heiligkreuz gelegt wurden. "Für uns ist das hier ein besonderer Auftritt", sagte Bandleader Guido Stölb. Im Vorprogramm absolvierte die Schülerband "Chopsticks" mit ihrem Mix aus Synthie-Pop, Rock und sozialkritischen Texten aus eigener Feder ihren ersten Auftritt auf großer Bühne. Dann feierten die "Discovery"-Musik-Entdecker und Heiligkreuzer im Herzen nicht nur das Brunnenfest, sondern auch den eigenen Geburtstag, verschenkten Devotionalien ans Publikum, luden zum Kuchen-Wettessen ein und brannten für ihre Fans und solche, die es beim Brunnenfest wurden, ein akustisches und visuelles Bühnen-Feuerwerk ab.

Mehr von Volksfreund