Heimatfreunde Welschbillig hegen und pflegen ihren Ort

Heimatfreunde Welschbillig hegen und pflegen ihren Ort

Die Heimatfreunde Welschbillig (Verbandsgemeinde Trier-Land) haben sich das Motto der Feier zu 700 Jahre Stadtrechtverleihung aus dem Jahre 1991 zu eigen gemacht: Welschbillig lebenswert. Das ist für den Vorsitzenden, Werner Hubert, und seine Mitstreiter eine Verpflichtung.

Gemeinnützige Arbeiten werden ehrenamtlich durchgeführt.
"Dazu gehört die Pflege und Anlage neuer Wanderwege sowie die Unterhaltung von mehr als 60 Ruhebänken", beginnt er seine Aufzählung. Der Kreuzweg, der auf den Geiderberg führt, wurde von den Helfern gerodet, der Blick vom Dorf auf das sechs Meter hohe Sandsteinkreuz ist wieder frei, und wird jetzt sogar, dank neuer Stromleitungen, angestrahlt.
Dort stehen jetzt zwei selbst gebaute Relaxbänke. Im Sommer gibt es eine Bergmesse. Nur die Materialkosten waren von der Gemeinde aufzubringen, als es um die Instandsetzung der Holzbrücke über den Wallgraben ging. Sogar ein mobiles Sägewerk kam zum Einsatz.
"In diesem Jahr wollen wir als Großprojekt den Treppenaufgang zum Geider Kreuz erneuern", kündigt Hubert an. Eine Raststation und Schutzhütte am Jakobsweg, der durchs Dorf führt, sind bereits fertig.
Aber auch für die Jugend wird viel getan. Im Kindergarten wird mit den Kleinen gebastelt. Insektenhotels und Nistkästen werden gebaut. Im letzten Sommer waren Wasserräder für den Nussbach ein Ferienprojekt. Im Herbst folgt ein Drachenfest.
Die Heimatfreunde wahren Traditionen und Heimatbewusstsein in Wanderungen, Lesungen, den christlichen Festen und der Geschichte des Ortes. Sie sind Ansprechpartner für Menschen, denen geholfen werden muss. "Wir sind die Heinzelmännchen von Welschbillig", witzelt der Vorsitzende, und das rund 1600 ehrenamtliche Arbeitsstunden lang im letzten Jahr. doth
Wenn Sie, liebe Leser, die Heimatfreunde zum Respekt-Preisträger im April wählen wollen, rufen Sie an und stimmen Sie für sie unter der Rufnummer 0137/ 8226675-01 ab oder geben Sie Ihre Stimme online unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/respekt" text="www.volksfreund.de/respekt" class="more"%> ab.