Heimspiel für die Quereinsteigerin

Heimspiel für die Quereinsteigerin

Nach einer ungewöhnlichen Karriere am Lieblingsstandort angekommen: Sabine Clabbers ist frischgebackene Geschäftsführerin der Kaufhof-Filiale in der Simeonstraße - ein unverhofftes "Heimspiel" für die 43-Jährige, die seit 1999 in Konz-Könen wohnt.

Trier. Großes Hallo am Donnerstag im Kaufhof in der Sim. Sabine Clabbers schüttelt viele Hände und nimmt Glückwünsche von Kunden und Mitarbeiterm entgegen. Dass der Geschäftsführerwechsel, über den der TV am gleichen Tag berichtet hat, so hohe Wellen schlägt, hat einen einfachen Grund: Die frischgebackene Warenhaus-Chefin ist keine Unbekannte. Sie wohnt seit fast 13 Jahren mit ihrem Mann Werner Clabbers in Konz-Könen: "Dort haben wir unsere Basis, unseren Lebensmittelpunkt."
Nachfolgerin ihres Förderers


Der habe auch dann nicht zur Disposition gestanden, als Sabine Clabbers\' Arbeitsplatz außerhalb der Region lag: "Dafür sind uns Trier und Umgebung viel zu sehr ans Herz gewachsen", sagt die wie ihr Mann aus Nordrhein-Westfalen stammende 43-Jährige. Was sie anbetrifft, gilt das auch für den Kaufhof-Konzern. Geboren in Schleiden, Abi abgelegt in Euskirchen, studierte sie in Bonn Geographie - und schlug trotz Diploms einen ganz anderen Berufsweg ein: "Ich habe als Aushilfe im Bonner Kaufhof gearbeitet und schnell festgestellt, dass mir Einzelhandel viel mehr Freude macht. Riesenspaß sogar."
Die ambitionierte Quereinsteigerin avancierte bald zur Abteilungsleiterin. Im Kaufhof in der Trierer Sim, wo sie von 1999 bis 2002 tätig war, reifte der Entschluss, die Geschäftsführer-Laufbahn einzuschlagen. Dazu ermuntert "und auf den Weg geschickt" hatte sie ihr damaliger Chef Hans Peter Schlechtriemen (65). Dessen Nachfolge tritt sie nun eher unverhofft an, "denn bis Ende letzten Jahres wusste ich noch nichts von meinem Glück".
Für Sabine Clabbers "so etwas wie ein Sechser im Lotto. Der Kaufhof Simeonstraße ist meine absolute Wunschfiliale". Und ein Karrieresprung: Triers älterer der beiden Kaufhöfe (seit 1961) macht doppelt so viel Umsatz wie die Filiale Heilbronn Wollhaus, die sie zuletzt geleitet hat. Positiver Nebeneffekt: Statt viele Stunden auf Autobahnen zu verbringen, habe sie nun mehr Zeit für ihre Hobbys Reiten und Joggen.
Nach Carolin König, 2009/10 Karstadt-Chefin, ist Sabine Clabbers erst die zweite Frau an der Spitze eines Trierer Kaufhauses - und sehr selbstbewusst: Der Sim-Kaufhof (115 Beschäftigte, 9700 Quadratmeter Verkaufsfläche) sei "Triers erste Einkaufs-Adresse. Diese Spitzenposition ist Verpflichtung und Herausforderung zugleich. Meine Aufgabe ist es, das Haus zu modernisieren und fit zu machen für die Zukunft".
"Selbstverständlich" werde ihr Engagement "ganz klar über das eigene Haus hinaus gehen. Der Standort Trier braucht Gemeinsamkeit, um florieren zu können. Dazu möchte ich beitragen."