Heiße Spur gesucht

KONZ-KARTHAUS. (sw) Nach dem Raubüberfall auf einen Drogeriemarkt an der Brunostraße in Konz-Karthaus am Montagabend (TV vom 17. Januar) fahndet die Kriminalpolizei Trier weiterhin fieberhaft nach dem Täter.

Noch tappe die Kriminalpolizei im Dunkeln, wer hinter dem Überfall auf einen Drogeriemarkt im Konzer Stadtteil Karthaus steckt, erklärte Monika Peters, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums, gestern gegenüber dem TV. Gegen 18 Uhr am Montag war eine 45-jährige Verkäuferin von einem unbekannten Mann überfallen worden, als sie gerade dabei war, das Geschäft zu verlassen und abzuschließen. Der Mann hatte sie am Eingang abgepasst, mit einer Pistole bedroht, sie rabiat an der Schulter gepackt und in den Laden zurückgedrängt. Dort hatte er sie zur Kasse gedrängt und genötigt, das Bargeld herauszugeben. "Mit osteuropäischem Akzent hat der Täter wohl ,Überfall‘ gerufen und eine mittlere dreistellige Summe erbeutet. Der Mann hat bei der Frau einen heftigen Schock ausgelöst", sagte Peters. "Die Frau wurde zwar äußerlich nicht verletzt. Was aber solch ein Überfall innerlich auslöst, steht immer auf einem anderen Blatt." Der Unbekannte war nach den Erkenntnissen der Polizei etwa 30 Jahre alt, habe eine dunkle Wollmütze und dunkle Kleidung getragen. Er sei mit einem grünlichen Schal maskiert gewesen. Zeugen des Überfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Trier in Verbindung zu setzen unter Telefon 0651/2019-256 oder 0651/9779-2290.

Mehr von Volksfreund