1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Heizung repariert: Heute wieder Schule in Zewen

Heizung repariert: Heute wieder Schule in Zewen

Erleichterung in der Hauptschule Zewen: Nach dem Unterrichtsausfall am Freitag und Montag wegen defekter Heizung (der TV berichtete) nimmt die Schule heute ihren Betrieb wieder auf.

Trier. (cus) Zeitdruck bei der Arbeit sind Heizungs- und Sanitärfirmen gewohnt. Hausbewohner sollen nicht lange wegen einer defekten Heizung frieren müssen, sondern so schnell wie möglich wieder im Warmen sitzen. Dass aber der komplette Unterricht an einer Schule davon abhängt, wie schnell die Handwerker mit ihrer Arbeit fertig werden, kommt sehr selten vor.

An der Grund- und Hauptschule Zewen konnte seit Donnerstagnachmittag der Hauptschultrakt nicht mehr beheizt werden. Der Unterricht für die rund 150 Hauptschüler fiel deshalb am Freitag und Montag aus. Die Grundschüler waren davon nicht betroffen.

Das Hauptproblem: Die defekte Rohrleitung ist unterirdisch verlegt. "Das Leck wäre also nur mit enormem Aufwand ausfindig zu machen und zu beheben", erklärt Konrektor Thomas Rendenbach.

Die Lösung: Die Arbeiter schlossen an den intakten Teil der Versorgungsleitung neue Edelstahl-Rohre an und verlegten diese oberirdisch zum Hauptschultrakt. Dort stellten sie im Keller wieder die Verbindung zum bestehenden Rohrsystem her, über das das heiße Wasser im Gebäude verteilt wird.

Die Kosten für die Stadt als Schulträger lassen sich laut Junior-Firmenchef Thomas Clemens noch nicht abschätzen: "Wir haben zu viert so schnell wie möglich gearbeitet. Ich weiß bisher nicht einmal, wie viel Material wir verbraucht haben." In zwei Räumen sind noch Restarbeiten zu erledigen. Da diese Klassen problemlos ausweichen können, geht der Schulbetrieb heute für alle Schüler weiter.